Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.770
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsschutz bei langer Betriebszugehörigkeit


05.09.2004 22:25 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Lebensgefährte ist 54 Jahre und seit 36 Jahren ohne Unterbrechnung in der gleichen Firma beschäftigt.
Es sind mehr als 10 Mitarbeiter beschäftigt.
Meine Frage: Hat mein Lebensgefährte bei so langer Betriebszugehörigkeit einen Kündigungsschutz?
Besteht ein Recht auf Abfindung bei einer Kündigung?

Besten Dank für Ihr Bemühen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Rechtssuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage:

1.Zunächst möchte ich darauf hinweisen, daß ohne einen Arbeitsvertrag kein genaue Antwort gegeben werden kann. Schauen Sie in dem Arbeitsvertrag nach, ob und welche Kündigungsfristen festgelegt wurden. Auch in den dazugehörigen Tarifvertrag sind häufig Kündigungsfristen festgelegt worden. Nur wenn der Vertrag und der Tarifvetrag keine Regelung getroffen haben zählt folgendes:

Kündigt der Arbeitgeber einem Arbeitnehmer, der schon längere Zeit im Betrieb tätig ist, so muss er längere Kündigungsfristen berücksichtigen:

Bei ener Betriebszugehörigkeit 20 Jahre besteht eine Kündigungsfrist von 7 Monate zum Monatsende

Zu beachten ist hierbei, dass für die Berechnung der Beschäftigungsdauer nur die Zeiten ab Vollendung des 25. Lebensjahres zählen. Dies ist aber in Ihrem Fall unerheblich, weil er auf jeden Fall länger als 20 Jahre in dem Betrieb beschäftigt ist.

2. WEnn mehr als 10 Arbeitnehmer beschäftigt sind, dann gilt das Kündigungsschutzgesetz, wonach ein gesteigerter Kündigungsschutz für die Arbeitnehmer besteht. Hält ein gekündigter Arbeitnehmer, der die Voraussetzungen des Kündigungsschutzgesetzes erfüllt, die Kündigung für ungerechtfertigt, hat er die Möglichkeit, innerhalb von 3 Wochen ab Kündigungszugang eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einzureichen. Gewinnt der Arbeitnehmer die Klage, ist aber eine Rückkehr an den Arbeitsplatz unzumutbar, wird das Arbeitsverhältnis in der Regel mit Zahlung einer Abfindung beendet.

3. Wie hoch die Abfindung sein könnte, hängt vom Einzelfall ab. Häufig werden pro Arbeitsjahr ein halbes Monatsgehalt gezahlt, d.h. bei Ihnen ca. 17 Monatsgehälter.

Sollten Sie eine weitergehende Beratung wünschen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
--------------------------------
Rechtsanwalt Klaus Wille
Breite Str. 147 - 151
50667 Köln
Telefon: 0221/ 272 4745
www.anwalt-wille.de
anwalt@anwalt-wille.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59316 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, kurz und treffend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Mir ist alles gesagt worden was mir wichtig war und ich bin jetzt auf der sicheren Seite. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Alles Gut kann ich nur Empfehlen ...
FRAGESTELLER