Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.191
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsfrist vor Arbeitsantritt


22.12.2014 10:11 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Liebe Anwälte,

ich bräuchte dringend HIlfe bei der Bearbeitung einer Frage aus dem Bereich der Kündigungsfrist.
Ich bewerbe mich aus der Arbeitslosigkeit heraus. Nun wurde mir eine Stelle angeboten mit Arbeitsbeginn zum 01.02.2015. Ich bin mir nicht völlig sicher, ob die Stelle zu mir passt, zumal sie mit einem aufwändigen Umzug verbunden wäre. Trotzdem habe ich bei der Stelle zugesagt (per Mail) und jetzt den Vertrag vorliegen, den ich noch vor Weihnachten unterschreiben soll.

Ich habe nun für Anfang Januar eine Einladung für ein Gespräch für eine andere Stelle bekommen und möchte mir erst diese Stelle genauer anschauen, vor allem da sie näher an meinem Lebensmittelpunkt liegt. Ich frage mich nun, wie es aussähe, wenn ich den Vertrag nun unterschreibe, aber vor Arbeitsantritt aus dem Vertrag rausmöchte, um die Stelle des noch bevorstehenden Gesprächs anzunehmen, sofern sie mir angeboten würde.

Zu einer Kündigung (Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer) vor Arbeitsantritt steht nichts im Vertrag, ebensowenig zu einer Vertragsstrafe. Zur Kündigung ist folgendes niedergeschrieben:

"Die Probezeit beträgt 6 Monate. Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis beiderseits unter Einhaltung einer zweiwöchigen Frist gekündigt werden."

"Das Arbeitsverhältnis ist befristet gemäß § 14 Abs. 2 TzBfG; es endet mit Ablauf des 30.01.2018 ohne dass es einer ausdrücklichen Kündigung bedarf."

"Während der Dauer der Befristung ist die ordentliche Kündigung des Arbeitsvertrages für beide Seiten 6 Wochen zum Monatsende. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Die Kündigung bedarf der Schriftform."

Meine Frage:
Wie ist nun die Kündigungsfrist, falls ich vor Arbeitsantritt aus dem Vertrag heraus möchte. 14 Tage oder 6 Wochen? Greift hier die Frist der Probezeit oder die 6-wöchige Frist?

Für eine Antwort bin ich sehr dankbar.

Beste Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

gerne möchte ich Ihre Frage auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Soweit Sie eine Probezeit vereinbart haben, beträgt die Kündigungsfrist, auch für Kündigungen vor Arbeitsantritt, zwei Wochen.

Sie sollten sich aber vergewissern, dass Ihr Arbeitsvertrag keine s.g. Kündigungsbeschränkung beeinhaltet. Eine solche Beschränkung kann bestimmen, dass eine Kündigung erst bei Aufnahme der Tätigkeit am ersten Arbeitstag möglich ist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Sollten weiterhin Unklarheiten bestehen, nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Winter, Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER