Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
142.029 Fragen, 59.662 Anwaltsbewertungen
450.789
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 3 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung der Wohnung


11.10.2004 11:25 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von



Ich habe eine Frage zum Thema Kündigung der Wohnung.

Vor einem Jahr war ich aufgrund eines Herzinfarktes in der Klinik. Jetzt könnte ich mit meiner Frau umziehen. Da ich in meiner jetzigen Wohnung im 4. Stock ohne Aufzug wohne, und mir aufgrund des Infarktes immer öfter die Luft wegbleibt, brauche ich fast 10 Minuten, um in meine Wohnung zu kommen. In der anderen Wohnung hätte ich dagegen einen Aufzug. Ist es aufgrund meiner Krankheit möglich, die gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten nicht einhalten zu müssen? Oder müssen wir die Kündigungsfrist trotzdem einhalten? Würde mir ein ärztliches Gutachten meines Hausarztes helfen? Für eine Antwort danke ich schon im voraus.
11.10.2004 | 13:10

Antwort

von


767 Bewertungen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Leider kann ich Ihnen nicht viel Hoffnung machen. Ein Sonderkündigungsrecht mit sofortiger Wirkung gibt Ihnen das Gesetz in diesem Falle leider nicht. Ein fristloses Kündigungsrecht begründet das BGB nur bei erheblichen Vertragsverstößen und in Fällen, wo bei Abwägung der gegenseitigen Interessen eine Fortführung des Vertrages bis zum Ablauf der Kündigungsfrist einer Vertragspartei nicht zugemutet werden kann. Ihre gesundheitliche Situation ist selbstverständlich ein Grund in eine andere Wohnung zu ziehen. Auf der anderen Seite ist aber auch das Interesse des Vermieters zu berücksichtigen, der nicht quasi von heute auf morgen ohne Mieter dastehen soll.

Sofern Sie mit Ihrem Vermieter keine Einigung über eine vorzeitige Beendigung des Mietvertrages gegen Nachmieterstellung erzielen, werden Sie an der Einhaltung der Kündigungsfrist leider nicht vorbekommen.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt


--
Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Schwerinstr. 37-39, 50733 Köln
Tel.: 0221-7787630 / Fax: 0221-7787629
www.rechtsanwalt.andreas-schwartmann.de


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann

ANTWORT VON

Köln

767 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53839 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau Prochnow, hat basierend auf den zur Verfügung stehenden Informationen die Fragen sehr kompetent beantwortet. ...
5,0/5,0
Fr. RAin Fristsch antwortete sehr schnell, kompetent und freundlich. Besten Dank! ...
5,0/5,0
Ich kann den Anwalt guten Gewissens weiterempfehlen. ...