Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.963 Fragen, 59.630 Anwaltsbewertungen
450.626
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 5 Anwälte online

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Erfahrene Kanzlei

    Wir kennen Theorie und Praxis. In unserer Kanzlei arbeiten Anwälte mit über fünfjähriger Berufserfahrung im Strafrecht.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

Kündigung aus wirtschaftlichen Gründen


24.09.2004 08:47 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Seit dem 1.4.04 arbeite ich als Erzieherin auf einer 3 jährig befristeten Arbeitsstelle als Elternurlaubsvertretung. Meine Probezeit endet Ende September.
Durch Unterbelegung unserer Einrichtung stehen aus wirtschaftlichen Gründen Kündigungen an. Eine Kollegin,die einen Monat später eingestellt wurde,wird noch inerhalb ihrer Probezeit(Ende Oktober) gekündigt.Fest steht, dass ich jetzt noch nicht entlassen werden aber als nächste in Planung bin. Ich werde also nicht in der Probezeit entlassen.

a)Kann ich überhaupt gekündigt werden,weil ich doch für 3 Jahre eien Stelle für jemanden freihalte?(die aber von der Beschäftigungsdauer am kürzesten von allen Mitarbeitern dort gearbeitet hat-3Jahre)

b)wenn ich gekündigt werden kann,wie lange sind dann die Kündigungsfristen?
Sehr geehrte Ratsuchende,

die Kündigung auch eines befristeten Arbeitsverhältnisses ist dann möglich, wenn dies arbeitsvertraglich vereinbart ist. Steht im Arbeitsvertrag keine solche Kündigungsmöglichkeit, ist auch der Arbeitgeber an das vereinbarte Ende des Arbeitsverhältnisses gebunden. Dies ist unabhängig davon, dass Sie quasi die Stelle für eine Kollegin "freihalten".
ist die Kündigungsmöglichkeit vertraglich vorgesehen, können Sie aber - wenn das Kündigungsschutzgesetz Anwendung findet - den ganz normalen Kündigungsschutz in Anspruch nehmen.
Ist eine Kündigungsmöglichkeit vertraglich vorgesehen, beträgt die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber mindestens vier Wochen zum 15. Eines Monats oder zum Monatsende, nach zweijähriger Beschäftigungsdauer einen Monat zum Monatsende.

Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen

S. Schneider
Rechtsanwältin
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53814 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Viele rechtliche Hintergründe haben wir schon selbst im Voraus klären können. Dennoch erfolgte eine sehr schnelle Beantwortung, die leider nur unsere Befürchtung unterstrich ... ...
5,0/5,0
Gut erklärt.Besten Dank. ...
5,0/5,0
Die Bewertung von Herrn Raab ist absolut TOP, und zwar aus 2 Gründen: 1.) Sehr rasche Beantwortung inkl. der Nachfrage innerhalb weniger als einem Tag. 2.) prägnante, klare ... ...