Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
474.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung AOL/Allice


| 23.12.2008 15:33 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Mauritz



Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin im Mai 2008 zu meiner Lebensgefährtin gezogen. Davor war ich etwa 8 Jahre Kunde von AOL bzw. Allice die die Geschäfte übernommen hat. Meine Lebenspartnerin ist Kunde von 1und1 und ich habe daraufhin im Mai meine Mitgliedschaft bei AOL/Alice telefonisch gekündigt da wir ja keine zwei Internetanbieter brauchen. Die Kündigung wurde mir telefonisch bestätigt, es wurde aber trotzdem im nächsten Monat der Grundbetrag i.H.v. 29;90 € von meinem Konto abgebucht. Daraufhin habe ich im Juli 20008 nochmals bei der Hotline angerufen und der Mitarbeiter hat sich entschuldigt und mir versichert das in meinem Fall eine Sonderkündigung in Frage kommt und der Fall damit erledigt wäre. Tatsächlich wurden keine Abbuchungen mehr vorgenommen und ich habe die Sache nicht weiter verfolgt. Jetzt habe ich auf einmal im Dezember eine Belastung auf meinem Konto i.H.v. 189,07€ und eine email das meine Kündigung zum 09.12.08 rechtskräftig wäre. Ich habe aber auch keine Rechnungen etc. bekommen aus denen hervorgeht aus was sich die Summe zusammensetzt. Meine Fragen lauten wie folgt: Wenn mir der Mitarbeiter der Hotline solche Zusagen macht sind die dann nicht rechtsverbindlich (Wäre ja zu beweisen da die Gespräche aufgezeichnet wurden.) Was für Konsequenzen hat es für mich wenn ich die Lastschrift zurück gebe. Steht mir nicht auch eine Abschlußrechnung zu ? Ich wäre um einen Rat dankbar um zu wissen wie ich in solch einem Fall reagieren kann.
Vielen Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage möchte ich anhand der vorliegenden Informationen wie folgt beantworten:

Ungeachtet der Frage der Beweisbarkeit dürfen Sie sich natürlich grds. darauf verlassen, dass die Ihnen gegenüber getätigten Auskünfte rechtsverbindlich sind und Ihre Kündigung daher wirksam erfolgt ist. Ebenso können Sie eine detaillierte Rechnung verlangen, anhand derer nachvollziehbar dargelegt wird, welche Leistungen Ihnen konkret in Rechnung gestellt werden. Sollten Sie den fraglichen Betrag zurückbuchen lassen, wird Alice Ihnen aller Wahrscheinlichkeit zunächst eine Mahnung zukommen lassen und die Angelegenheit sodann einem Inkassounternehmen übergeben. Zwingend reagieren müssen Sie nur in diesem Fall nur dann, wenn das Inkassounternehmen einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragt. Sodann wäre in einem gerichtlichen Verfahren zu klären, ob die Kündigung wirksam erfolgt bzw. beweisbar ist. Erfahrungsgemäß sind Telekommunikationsprovider in Fällen dieser Art nicht unbedingt darauf aus, Ihre Forderung auch gerichtlich geltend zu machen, wenn die Erfolgsaussichten zweifelhaft sind. Daher bestehen meines Erachtens gute Aussichten, der Forderung außergerichtlich - ggf. unter anwaltlichem Beistand - entgegenzutreten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen hilfreichen ersten Überblick verschaffen. Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers 27.03.2009 | 10:10


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für Ihre Hilfe. Tatsächlich habe ich die Lastschrift zurückgegeben und zugleich an den Geschäftsführer von Alice Herrn Gomez geschrieben. Ein Mitarbeiter von Ihm hat sich bei mir entschuldigt und sämtliche Kosten zu Lasten von Alice ausgebucht und mir versichert das der Fall somit für mich erledigt ist. "
FRAGESTELLER 27.03.2009 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58786 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Gute, fundierte Auskunft. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Falls ich in dieser Angelegenheit einen Rechtsanwalt benötige, komme ich gerne auf Sie zurück. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wie immer klare verständliche Antwort ...
FRAGESTELLER