446.195
Registrierte
Nutzer
1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kosten Testament


| 13.04.2011 10:52 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch


in unter 1 Stunde

W = Wert des Gesamtvermögens eines Ehepaares.
1. Wonach richten sich die Kosten zweier Einzeltestamente (2 * Kosten für W/2 ?)?
2. Wonach richten sich die Kosten für gemeinschaftliches Testament (2*Kosten für W/2 oder 2 * Kosten für W?)?
3. Wonach richten sich die Kosten für eine spätere textuell geringfügige Änderung (Ersetzen eines Verhältnisses 2:3 durch 1:1)?
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 643 weitere Antworten zum Thema:
Achtung Archiv

Diese Antwort ist vom 13.04.2011 und möglicherweise veraltet. Stellen Sie jetzt Ihre aktuelle Frage und bekommen Sie eine rechtsverbindliche Antwort von einem Rechtsanwalt.

Jetzt eine Frage stellen
13.04.2011 | 11:17

Antwort

von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch
465 Bewertungen
Sehr geehrter Fragesteller,

die Kosten für die rechtliche Beratung bei der Erstellung eines Testamentes orientieren sich idR an der Höhe des Vermögens über welches in dem Testament verfügt werden soll.

D.h. bei zwei Einzeltestamenten eines Ehepaares, nach dem Vermögen des jeweiligen Ehegatten, da das Vermögen eines Ehegatten nicht automatisch der Hälfte des Gesamtvermögens entspricht.

Bei einem gemeinschaftlichen Testament ist es die Summe der Vermögen der Ehegatten.

Eine Beratung zu einer geringfügigen Änderung des Testamentes orientiert sich idR am Umfang der Beratung und weniger am Vermögenswert.

Die Höhe der Kosten im Verhältnis zum Vermögenswert ist abhängig vom Umfang der Beratung und damit von den Wünschen der Testierenden und sollten mit dem Rechtsanwalt individuell vereinbart werden, da es keine gesetzliche Regelung zur Abrechnung der Anwaltskosten gibt.


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de

PS.: Wenn Sie diese Antwort bewerten, helfen Sie mit, diesen Service transparenter und verständlicher zu gestalten.


Nachfrage vom Fragesteller 13.04.2011 | 12:00

Meine Frage war, ob bei einem Gemeinschaftstestament über ein Gesamtvermögen V 10/10 oder 20/10 der Kosten fällig werden (ich habe im Internet beide Angaben gefunden).

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.04.2011 | 12:24

Sehr geehrter Fragesteller,

anscheinend meinen Sie die Notarkosten bei der Beurkundung eines Testaments.

Die Kosten des Notars betragen dabei 20/10 des Gesamtvermögens; § 46 Absatz 1 KostO.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
- Rechtsanwalt -

Bewertung des Fragestellers 13.04.2011 | 13:05


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Ingo Bordasch »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 13.04.2011
5/5.0
ANTWORT VON
Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Berlin

465 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht