404.293
Registrierte
Nutzer
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook

Korrekte Formulierung einer fristlosen Kündigung


14.11.2007 14:20 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jeremias Mameghani




Nachdem ich eine Mieterin habe, die die Miete unpünktlich bis gar nicht zahlt, möchte ich eine fristlose Kündigung schreiben. Wie muß ich den Text korrekt verfassen, damit der Grund auch richtig aufgeführt ist (d.h. mit Paragraph usw.)

Ich hatte bereits hier dazu eine Frage gestellt, die von Hr. Böhler beantwortet wurde aber ich fasse nochmal kurz:

Mietvertrag wurde am 15.7. gemacht mit Beginn 1.8.2007. Mieteingang auf meinem Konto sollte bis zum 3. eines Monats sein. August Miete erhielt ich aber am 15. September und die September Miete am 18. Oktober. Das war´s bis heute mit der Miete, sonst habe ich nichts erhalten. Heute kam eine Mail von ihr, daß die Novembermiete am 20. eingehen wird (von Oktober keine Rede) und die Dezembermiete auch am 20.12. Aber auch gleich die Info, daß die Therme defekt sei und ich für die Reparatur sorgen soll (ich glaube sonst hätte sie sich gar nicht gemeldet)

Eine Abmahnung ging per Eischreiben bereits vor aber sie nicht angenommen. Wie soll ich jetzt den Kündigungstext mit Räumung zum 30.11.2007 formulieren ?
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 2300 weitere Antworten zum Thema:
14.11.2007 | 16:05

Antwort

von

Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
344 Bewertungen
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich bedanke mich für die eingestellte Frage und empfehle Ihnen folgende Formulierung:

Sehr geehrter Herr/Frau xxx,

hiermit kündige ich Ihnen das seit dem 01.08.2007 bestehende Mietverhältnis über die Wohnung xxx-Straße in xxx fristlos, hilfsweise fristgemäß zum nächstmöglichen Zeitpunkt, und fordere Sie auf, diese bis zum 30.11.2007 zu räumen und herauszugeben.

Sie befinden sich mit der Zahlung der Mieten für die Monate Oktober und November in Verzug. Demzufolge mache ich von meinem Kündigungsrecht gemäß § 543 Abs.1, Abs.2 Nr.3 lit.a) BGB Gebrauch.

Im falle der nicht rechtzeitigen Herausgabe der Mietsache widerspreche ich der Fortsetzung des Mietgebrauchs über den 30.11.2007 hinaus. Zahlungen auf die Miete nehme ich als Nutzungsentschädigung an, ohne dass dadurch von mir eine Fortsetzung des Mietgebrauchs anerkannt wird.

Sollte Ihre Wohnung und die Wohnungsschlüssel bis zu diesem Termin nicht übergeben werden, sehe ich mich gezwungen, ohne weitere Vorankündigung Zahlungs- und Räumungsklage gegen Sie einzuleiten.

Mit freundlichen Grüßen


xxx

Bitte beachten Sie noch folgendes: Sollte Ihr Mieter die Rückstände ausgleichen, so wäre die Kündigung unwirksam. Sie können lediglich noch die ordentliche Kündigung verfolgen. Sollte der Mieter jedoch noch einmal mit 2 Monatsmieten in Verzug kommen, so kann er sich nicht noch einmal "freikaufen".

Darüber hinaus sollten Sie sicherstellen, dass Sie den Zugang der Kündigung beweisen können, falls es zu einer Räumungsklage kommen sollte. Hierzu sollten Sie einen Boten mit der Übergabe bzw. dem Einwurf der Kündigung betrauen. Dies kann jede dritte Person sein, nur nicht Sie selber. Im übrigen ist es irrelevant, dass der Mieter die Annahme der Abmahnung verweigert hat. Da sie als Einschreiben gekommen ist, gilt diese nach der Rechtsprechung des BGH als zugegangen.

Was die defekte Therme angeht, so sollten Sie hier, sofern dies auch zutrifft, baldigst Abhilfe schaffen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen soweit helfen konnte und stehe Ihnen für Nachfragen oder auch für eine Vertretung in einem Rechtsstreit über die Räumung oder die Geltendmachung von Mietzinsansprüchen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

Rechtsanwälte Vogt
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel. 0211/133981
Fax. 0211/324021


ANTWORT VON
Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Düsseldorf

344 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Eherecht, Mietrecht, Sozialrecht, Medizinrecht, Vertragsrecht
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 44882 Bewertungen)
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort. ...
4,6/5,0
Vielen Dank für Ihre schnelle und kompetente Antwort. ...
5,0/5,0
Schnell, kompetent, inhaltlich fundiert. Perfekt. Vielen Dank ...
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008