Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.963 Fragen, 59.630 Anwaltsbewertungen
450.626
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kleinunternehmerregelung


03.11.2004 18:35 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Ich bin von einem Steuerberater falsch beraten worden und streite mich mit dem Finanzamt wegen der Kleinunternehmerregelung zwecks Umsatzsteuerforderungen.Das Gesetz lautet ja wie folgt: Max Euro 17.500,00 Umsatz im 1. Kalenderjahr und weniger als Euro 50.000,00 im folgenden Jahr.Dann gilt man als Kleinunternehmer.Es sieht jetzt nach einer vernünftigen Einigung mit dem Amt aus.Nun zu meiner Frage: Wie sieht es nun ab dem 3.Jahr und allen darauffolgenden Jahren aus??? Darf ich hier bis maximal 50.000Euro jährlich Umsatz machen und gelte weiter als Kleinunternehmer ??? Oder ist die Grenze bei 17.500Euro Umsatz dann schon erreicht?? Sorry,aber ich lese überall nur was vom Eröffnungjahr der Firma und dem darauffolgendem Jahr,aber nichts von den Jahren die danach folgen.Das Ganze wäre zwar logisch mit der Grenze der 50.000Euro,aber diese Grenze ist wohl meinem ehemaligen Steuerberater dann wohl auf Honorarbasis nicht bekannt gewesen,denn jede 1/4jährliche Umsatzsteuervoranmeldung brachte für Ihn Geld in die Kasse.Vielen Dank für Beantwortung
Die Grenze für Kleinunternehmer lautet richtig "nicht über 17.500,- € im Vorjahr und voraussichtlich nicht über 50.000,- € im laufenden Jahr", § 19 UStG.

Sie können die Kleinunternehmerregelung daher auch im dritten Jahr anwenden, wenn Ihr Umsatz im zweiten Jahr maximal 17.500,- € betrug und auch im dritten Jahr voraussichtlich nicht über 50.000,- € ansteigen wird. Gleiches gilt auch für alle Folgejahre.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Angaben geholfen zu haben. Für Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Fachanwalt für Steuerrecht

Nachfrage vom Fragesteller 03.11.2004 | 19:00

Danke für die schnelle Beantwortung Herr Meisen.Ich habe das allerdings nicht richtig verstanden.Demnach dürfte ich im Eröffnungsjahr 2004 nicht mehr als 17.500Euro Umsatz machen und im Folgejahr 2005 nicht mehr als 50.000Euro Umsatz.Jetzt dachte ich wenn die Kleinunternehmer-Regelung weiter für mich gelten soll,dann auch nicht mehr als 50.000Euro Umsatz im Jahre 2006,2007,2008,2009,2010 u.s.w.Oder muß ich das Ganze immer wieder neu beantragen(die Firma würde doch seit 2004 und dem dort gestellten Antrag der Kleinunternehmer-Regelung fließend ohne Abmeldung weiterlaufen) und darf 2006 wieder nicht mehr als 17.500Euro Umsatz machen und erst 2007 dann wieder bis 50.000Euro Umsatz??? Also jetz bin ich ein wenig verwirrt.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.11.2004 | 19:05

In jedem Jahr gelten zwei Grenzen: max. 50.000,- € voraussichtlich im laufenden Jahr und maximal 17.500,- € im Vorjahr.

Beispiel: im Jahr 2003 machen Sie 15.000,- € Umsatz, im 2004 30.000,- €. Dann können Sie im Jahr 2004 noch die Kleinunternehmernehmerregelung in Anspruch nehmen, im Jahr 2005 aber nicht, da im dann maßgeblichen Vorjahr die Umsatzgrenze von 17.500,- € überschritten wurde.
Sie müssen also für jedes Jahr beide Grenzen (Vorjahresumsatz und voraussichtlicher laufender Umsatz) beachten.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht

Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53814 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Viele rechtliche Hintergründe haben wir schon selbst im Voraus klären können. Dennoch erfolgte eine sehr schnelle Beantwortung, die leider nur unsere Befürchtung unterstrich ... ...
5,0/5,0
Gut erklärt.Besten Dank. ...
5,0/5,0
Die Bewertung von Herrn Raab ist absolut TOP, und zwar aus 2 Gründen: 1.) Sehr rasche Beantwortung inkl. der Nachfrage innerhalb weniger als einem Tag. 2.) prägnante, klare ... ...