Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
142.024 Fragen, 59.662 Anwaltsbewertungen
450.789
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 5 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhalt von der Mutter


22.06.2004 12:21 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von



Hallo,

mein Sohn wird in diesem Jahr 16 Jahre alt, wohnt bisher bei seiner Mutter. Ich war mit der Kindesmutter nicht verheiratet, teile mir mit ihr aber seit ca. 4 Jahren das Sorgerecht. Ich gehe vorerst davon aus, das alle Parteien sich mit einem Umzug einverstanden erklären. Ich habe bisher immer pünktlich meinen Kindesunterhalt an die Mutter geleistet.
Die Mutter ist nun zum zweiten mal verheiratet und hat aus der ersten Ehe einen Sohn (5), so wie in der jetzigen Ehe einen Sohn (2). Selbstverständlich bekommt Sie auch Kindesunterhalt für das zweite Kind, so wie Kindergeld für alle drei Kinder.
Gemeinsam leben sie zu fünft in einem eigenen Haus und der Ehemann ist Alleinverdiener. Ich habe im letzten Jahr geheiratet aber keine weiteren Kinder.

Nun zu meiner Frage: Ist die Mutter mir gegenüber Unterhaltspflichtig im Falle des Umzugs meines Sohnes?- Ich denke, im Prinzip schon. Allerdings hat sie ja durch die Kindesbetreuung kein eigenes Einkommen. Wird in diesem Fall das Familiäre Einkommen zugrunde gelegt, was ja bedeuten würde, das ihr jetziger Ehemann quasi für den Unterhalt meines Sohnes aufkäme?! Und wie ändert sich die Situation bei einer Arbeitsaufnahme der Mutter, sei es auch nur auf 400.-€-Basis?

Da mir die Angelegenheit sehr verzwickt erscheint, hoffe ich hier
eine aussagekräftige Antwort vom Fachmann zu bekommen!

Besten Dank im voraus: Mikel.Key
22.06.2004 | 15:37

Antwort

von


162 Bewertungen
Sehr geehrter Herr Key,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst gehe ich davon aus, daß Sie mit Umzug, den Umzug Ihres Sohnes zu Ihnen meinen. Dann wäre in der Tat die Mutter unterhaltspflicht für das Kind (aber nicht für Sie!)

Problematisch ist, daß Ihre Ex-Freundin kein Einkommen hat. In diesen Fällen spricht man davon, daß Sie nicht leistungsfähig ist. Ob Sie wirklich keine Einkommen hat, kann man aber nur klären, indem Sie sie zur Auskunftserteilung über das Einkommen/Vermögen auffordern.

Nun lebt Sie in einer neuen Beziehung. Hier wird aber nicht das familiäre Einkommen berücksichtig. Der Kinderunterhalt und das Kindergeld für die anderen Kinder gelten nicht als Einkommen der Ex-Freundin. Darauf kommt es aber an.

In neuen Beziehungen/Ehen hat man aber auch Ersparnisse, weil man z.B. günstiger Einkaufen kann. Auch wird Ihr u.U. ein Betrag wegen des kostenlosen Wohnens angerechnet. Doch aller Wahrscheinlichkeit nach wird dieser Betrag nicht dazu führen, daß Ihr Einkommen größer als der Selbstbehalt sein wird.

Gleiches wird im übrigen auch gelten, wenn Ihr Frau 400,00 EUR verdient. Nach Abzug der berufsbedingten Aufwendungen (50,00 EUR) verbliebe ihr nur ein Betrag in Höhe von 350,00 EUR, der unterhaltsrechtlich berücksichtigt wird. Dieser Betrag liegt klar unter dem Selbstbehalt von 840 EUR.

Insgesamt komme ich nach erster Analyse dazu, daß Sie wohl von Ihrer Frau keinen Kindesunterhalt erhalten werden, da Sie nicht leistungsfähig ist.

Für etwaige Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Wille
Rechtsanwalt
----------------------------------
Rechtsanwalt Klaus Wille
Breite Str. 147 - 151
50667 Köln
www.anwalt-wille.de
anwalt@anwalt-wille.de
Telefax:; 0221/ 272 4747








Rechtsanwalt Klaus Wille
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

Köln

162 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Kindschaftsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53839 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau Prochnow, hat basierend auf den zur Verfügung stehenden Informationen die Fragen sehr kompetent beantwortet. ...
5,0/5,0
Fr. RAin Fristsch antwortete sehr schnell, kompetent und freundlich. Besten Dank! ...
5,0/5,0
Ich kann den Anwalt guten Gewissens weiterempfehlen. ...