Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.339
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhalt bei wiederaufgenommener Ausbildung


| 05.12.2013 10:58 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Ein Kind hat, 18-jährig, ohne bis dahin einen Schulabschluss erreicht zu haben, die Schulausbilung abgebrochen.
Inzwischen 21 Jahre alt, hat dieses Kind eine kostenpflichtige Ausbildung zur Erlangung der mittleren Reife aufgenommen und verlangt nun von den Eltern "Kindesunterhalt".
Besteht dieser Anspruch?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


grundsätzlich besteht auch für ein volljähriges Kind der Anspruch auf angemessenen Unterhalt während der Ausbildung, so dass dem Grunde nach auch für den Besuch der Realschule jetzt an einen Anspruch zu denken ist.


Etwas anderes kann sich hier aber dadurch ergeben, wenn dem Kind vorgeworfen werden kann, mit dieser schulischen Ausbildung erst jetzt, nach drei Jahren, bekonnen zu haben.


Denn eine Ausbildung, auch eine schulische Ausbildung muss immer mit der notwendigen Ernsthaftigkeit betrieben werden, was bei drei Jahren "Pause" wohl zu verneinen ist.

Aber ob die fehlende Ernsthaftigkeit vorliegt, wird aber im Einzelfall zu prüfen sein. Entscheidend ist dabei, was das Kind indiesen drei Jahren "Pause" gemacht hat:

Wenn keine nachvollziehbaren Gründe vorliegen, die eine Verzögerung rechtfertigen, wird ein Anspruch nicht mehr gegeben sein.


Aber diese notwendige Prüfung der Gesamtumstände ist vorzunehmen; gerne kann dieses auch über unser Büro erfolgen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php
http://ra-bohle.blog.de/
Bewertung des Fragestellers 07.12.2013 | 08:21


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort war deutlich. Mehr war ohne zusätzliches Wissen zu den Hintergründen meiner Frage nicht zu erwarten. Gerne wieder."
Stellungnahme vom Anwalt:
Vielen Dank für die freundliche Bewertung. ... MfG RA Thomas Bohle
FRAGESTELLER 07.12.2013 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58304 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Rasche und kompetente Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr umfassende und hilfreiche ausfuehrungen, vielen dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare verständliche Antwort - und besonders sehr zeitnah. Danke! ...
FRAGESTELLER