Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
142.027 Fragen, 59.662 Anwaltsbewertungen
450.789
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 2 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhalt bei Verteilung der Kinder


08.10.2004 00:31 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von



Hallo Anwaltsteam
Meine Situation ist folgende:
Ich bin geschieden,die Kinder 16 und 19 Jahre alt, beide Schüler, leben bei der beruftätigen Mutter. Zuletzt zahlte ich Kindesunterhalt nach Dü-tabelle 426€+491€-154€(1/2 Ki.-Geld)=763€. Kein Ehegattenunterhalt. Meine Exfrau erwarb vor ein paar Jahren Wohneigentum und ist seit kurzem wieder verheiratet.
Die 16-jährige Tochter möchte nun, mit Einverständnis der Mutter, zu mir ziehen. Meine Exfrau meint, sie müßte dafür keinen Unterhalt zahlen, weil sie zu wenig verdient.
Frage: Wenn diese Annahme stimmt, wie sieht dann die Berechnung des Kindesunterhalts aus?
08.10.2004 | 09:10

Antwort

von


6 Bewertungen
Rechtsanwaltskanzlei Filler
Weender Landstraße 1
37073 Göttingen
Tel.: 0551 – 79 77 666
Fax: 0551 – 79 77 667
E-mail: filler@goettingen-recht.de



In Beantwortung Ihrer Fragen teile ich Ihnen folgendes mit:

Sie sind Ihrer Tochter gegenüber weiter zum Unterhalt verpflichtet, den Sie jedoch, sobald Ihre Tochter bei Ihnen lebt, als Naturalunterhalt erbringen Barunterhalt für Ihre Tochter schuldet dann Ihre Exfrau. Sie gehen allerdings davon aus, dass Ihre Exfrau nicht leistungsfähig ist. Diese Auskunft sollten sie jedoch ggf unter dem Gesichtspunkt hinterfragen, dass Ihre Exfrau sich auch Einkünfte aus unzumutbarer Arbeit und evtl. auch fiktive Unterhaltsansprüche gegen Ihren Ehemann anrechnen lassen müsste.
Durch die Geschwistertrennung ist Ihr maßgebliches Einkommen neu zu bestimmen.
Sollte Ihre Exfrau tatsächlich nicht in der Lage sein, dass ihr angemessener Selbstbehalt gefährdet wäre, wenn Sie Ihrer Tochter Barunterhalt zahlen würde, sind Sie verpflichtet, Ihrer Tochter auch den Barunterhalt weiter zu leisten, solange Ihr eigener Bedarf nicht gefährdet ist. Zudem könne Sie entweder die konkreten Mehrkosten (notwendige PKW-Kosten, Tagesmutter) für Ihre Tochter abziehen oder sich einen allgemeinen Betreuungsbonus berücksichtigen (ca. 200 €).
Das danach maßgebliche Einkommen ist bei der Neuberechnung des Barunterhaltes für Ihren Sohn und Ihre Tochter in der Düsseldorfer Tabelle einzusetzen.

Grundsätzlich ist aufgrund der umfangreichen Rechtsprechung zum unterhaltsrecht immer zur raten, einen Anwalt zu konsultieren.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

(Regine Filler)
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 08.10.2004 | 12:55

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Ich wollte aber eigentlich wissen, welchen Euro-Betrag ich, unter obiger Annahme, noch für die 19jährige Tochter zu zahlen habe (gleiche Beträge nach Dü-Tabelle; wie wird das Kindergeld verteilt?)
Vielen Dank im voraus.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.10.2004 | 15:07

leider kann ich Ihnen nicht mitteilen, welche Beträge Sie konkret zu zahlen haben, da ich keine Informationen über Ihre Einkommenshöhe habe.
Sollte ihre Exfrau keinen Barunterhalt für die bei Ihnen lebende Tochter zahlen, steht Ihnen für diese Tochter das Kindergeld in voller Höhe zu.

Mit feundlichen Grüßen

Filler
(Rechtsanwältin)

ANTWORT VON

Göttingen

6 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Markenrecht, Internet und Computerrecht, Wettbewerbsrecht, Domainrecht, Urheberrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53839 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau Prochnow, hat basierend auf den zur Verfügung stehenden Informationen die Fragen sehr kompetent beantwortet. ...
5,0/5,0
Fr. RAin Fristsch antwortete sehr schnell, kompetent und freundlich. Besten Dank! ...
5,0/5,0
Ich kann den Anwalt guten Gewissens weiterempfehlen. ...