Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.658
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kinderzuschlag statt Hartz4 aufstocken


09.12.2014 18:03 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Voraussetzung für den Kinderzuschlag ist, daß durch den Kinderzuschlag Hilfebedürftigkeit nach dem SGB II vermieden wird.


Hallo,
wir haben vor einigen Wochen einen Antrag auf Kinderzuschlag gestellt weil mein Mann jetzt Alleinverdiener ist und der wurde leider abgelehnt, weil wir auch mit dem Kinderzuschlag(140€)immer noch 150€ zuwenig zum Leben hätten und wir bitte Hartz4 aufstocken sollten. Wir möchten aber nicht Hartz4 aufstocken, wir würden es gerne versuchen nur mit dem Wohngeld und Kinderzuschlag auszukommen, auch wenn wir mit Hartz4 mehr Geld hätten. Wir möchten aber nichts mit Hartz4 zu tun haben. Macht es Sinn jetzt einen Widerspruch gegen die Kinderzuschlagablehnung einzulegen und wie stehen die Chancen das der Kinderzuschlagantrag nun doch stattgegeben wird, wenn wir auf Hartz4 aufstocken freiwilig verzichten wollen?

Mit freundlichen Gruss
09.12.2014 | 20:09

Antwort

von


268 Bewertungen
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Fragestellerin,

leider hat es keinen Sinn, gegen die Ablehnung des Kinderzuschlages Widerspruch einzulegen.

Voraussetzung für den Kinderzuschlag ist gem. § 6a BKGG, daß durch den Kinderzuschlag Hilfebedürftigkeit nach § 9 SGB II vermieden wird. Da dies bei Ihnen nicht der Fall ist, haben Sie keinen Anspruch auf Kinderzuschlag, sondern müssen ergänzendes Arbeitslosengeld 2 (Hartz 4) beantragen. Auch auf Arbeitslosengeld 2 zu verzichten, würde Ihnen nicht zu einem Anspruch auf Kinderzuschlag verhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 09.12.2014 | 20:33

da wir trotz dem Kinderzuschlag 150€ zu wenig hätten, könnte ich theoretisch die 150€ bei einem neuen Kinderzuschlagantrag bei den Ausgaben z.B (Fahrtkosten,Vers. o.ä) einfach weglassen,oder?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.12.2014 | 20:51

Sehr geehrte Fragestellerin,

theoretisch können Sie Ausgaben weglassen, ob Sie damit allerdings tatsächlich auf 150 € im Monat kommen, halte ich für zweifelhaft.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

268 Bewertungen

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57121 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Hat mir gut geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die fragen wurden beantwortet, lassen allerdings Spielraum für zweifel an der Belastbarkeit, zumal eine Änderung von Hausordnung bzw. teilungserklärung ins spiel gebracht wurde, was beides nicht möglich ist, weil ich diesbzgl. ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Die Antwort kam schnell und verständlich. Ich kann nun aktiv werden. Unbedingte Weiterempfehlung allein schon durch die schnelle Anwort. ...
FRAGESTELLER