400.329
Registrierte
Nutzer
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook

Kindergeld im Ausland Rentner


29.08.2008 09:55 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von




Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich möchte mit folgendem Problem an Sie herantreten

Ich erhalte seit Geburt meines Sohnes 2001 vor sieben Jahren Kindergeld.Ich habe 2003 geheiratet,mein Mann ist nicht der leibliche Vater.Mein Sohn und ich ziehen nun zu meinem Mann nach Spanien,welcher vor einem Jahr vorrausgegangen ist.Wir sind Deutsche.

Im Merkblatt Kindergeld 08 steht folgend

...können Kindergeld erhalten
-welche im Ausland wohnen, aber in D entweder unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind oder entsprechend behandelt werden


Wer im Ausland wohnt und in D nicht unbeschränkt steuerpflichtig ist, kann Kindergeld als Sozialleistung nach dem Bundeskindergeldgesetz erhalten, wenn er

-Rente nach deutschen Rechtsvorschriften bezieht, Staatsangehöriger eines Mitgliedsstaates des EWR ist und in einem der Mitgliedsstaaten lebt


Mein Mann hat einen Antrag auf Kindergeld gestellt, welches wie gesagt ich bis zum jetzigen Zeitpunkt bekam.

Mein Mann ist Frührentner

Er hat den Antrag auf Kindergeld für Rentner gestellt, welcher Ende August abgelehnt wurde
Wir haben in Spanien nur noch Einkommen aus Bankzinsen.

Liegt der Teufel im Detail und er hätte einen Antrag stellen müssen, dass er als unbeschränkt einkommensteuerpflichtig behandelt wird? Ich frage wegen dem Unterschied der beiden Formulierungen, einmal
unbeschränkt steuerpflichtig
einmal nicht unbeschränkt steuerpflichtig bei Rentnern


Wie formulieren wir den Widerspruch und welche Angaben müssten ergänzend gemacht werden, ist es besser sich vom Finanzamt ausstellen zu lassen ,dass er unbeschränkt steuerpflichtig ist und es nicht darüber zu versuchen, speziell das er Rentner ist?

Ich hoffe Sie können mir helfen
Mit freundlichen Grüßen




Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 154 weitere Antworten zum Thema:
Antwort vom
29.08.2008 | 11:55
Sehr geehrte Fragestellerin,

auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und insbesondere unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

Wie Sie wissen, kann man Kindergeld auch erhalten, wenn man im Ausland wohnt und auf Antrag nach § 1 III EStG in Deutschland als unbeschränkt steuerpflichtig behandelt wird.
Natürliche Personen, die in Deutschland weder ihren Wohnsitz noch ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, sind grundsätzlich nur beschränkt steuerpflichtig. Sie können jedoch auf Antrag als unbeschränkt steuerpflichtig behandelt werden, wenn sie inländische Einkünfte nach § 49 EStG haben und deren Einkünfte, die nicht der deutschen Einkommensteuer unterliegenden, nicht mehr als 6.136 Euro im Kalenderjahr betragen.
Nach Ihren Angaben ist dies weder bei Ihnen noch bei Ihrem Mann der Fall, so dass es keine Möglichkeit für Sie gibt, sich in Deutschland als unbeschränkt einkommensteuerpflichtig zu melden.

Wie Sie weiter wissen, kann Kindergeld nach dem Bundeskindergeldgesetz erhalten, wer Rente nach deutschen Rechtsvorschriften bezieht, Staatsangehöriger eines Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraumes ist und in einem der Mitgliedstaaten lebt.
Sollte Ihr Mann weiterhin nach deutschen Rechtsvorschriften Rente beziehen, sollte diese Vorschrift bei einem Lebensmittelpunkt in Spanien eingreifen.

Ein gegen die Ablehnung des Kindergeldantrags eingelegter Widerspruch könnte somit Erfolg haben. Um dies abschließend beurteilen zu können, müsste allerdings die Ablehnungsentscheidung im Detail vorliegen.
Bei diesem Widerspruch sollte darauf eingegangen werden, dass die erforderlichen Voraussetzungen vorliegen. Es sollten Dokumente in Kopie beigelegt werden, die beweisen, dass Ihr Mann Rente aus Deutschland bezieht. Am besten wird hierzu ein aktueller Rentenbescheid vorgelegt.
Formvorschriften sind bei einem Widerspruch nicht einzuhalten. Es sollte nur deutlich gemacht werden, gegen welche Entscheidung Widerspruch eingelegt wird.
Des Weiteren muss die Widerspruchsfrist beachtet werden.

Ich hoffe, dass meine Antworten für Sie hilfreich gewesen sind und darf zusätzlich auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen. Gerne stehe ich Ihnen auch für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Florian Müller
(Rechtsanwalt)

Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 44092 Bewertungen)
2,6/5,0
Die Antworten waren selbst für meine knappe Bezahlung sehr kurz und allgemein gehalten. Ich hätte mir Hinweise auf Sonderfälle oder Links zum weiterlesen erhofft... Nun ... ...
5,0/5,0
Sehr schnelle Antwort, das hat mir sehr geholfen!!!! ...
5,0/5,0
Meine Frage wurde umfassend beantwortet und ich weiß nun, wie ich handeln muss. Was will man mehr?! - Vielen Dank! ...
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008