Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
474.724
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kinder abmelden,wegen Schule und Ausland


11.06.2017 12:25 |
Preis: 53,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Wir haben vor spätestens in 1-1 1/2 alle komplett ins Ausland zu gehen.
Wir haben 3 Kinder,davon wollen wir aber die Schulpflichtigen Kinder schon jetzt abmelden wegen Probleme in der Schule.Da mein Mann hier noch arbeitet um Geld für die Familie zu verdienen würde er mit dem kleinen angemeldet bleiben.Bis wir dann alle gehen.Ich bin aber mit den anderen viel unterwegs auf Reisen.
Nun meine Fragen:
1.Kann ich die drei abmelden,und mich auch ohne das es Ärger gibt.
2.Könnte ich auch hier gemeldet bleiben mit 2.Wohnsitz.
3.Muss ich die Kinder sofort im Ausland anmelden,wenn noch nicht direkt fest steht welche Insel es sein wird.
4.Bekomme ich ärger von der Polizei wenn ich kontrolliert werde.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,



für die Kinder besteht Schulpflicht, so dass Sie die Kinder nicht einfach abmelden können, ohne dass es Ärger geben wird. Daher können Sie auch nicht so einfach mit den Kindern auf Reisen gehen, da damit diese Schulpflicht verletzt wird.

Möglich wäre allenfalls nach Rücksprache mit der Schule eine Beurlaubung der Kinder, was auch über einem längeren Zeiträum möglich sein kann, wenn Sie entsprechende Gründe haben - entscheiden wird aber allein die Schule.



Sie können zwar einen Zweitwohnsitz hier anmelden. Aber entgegen einer weit verbreiteten Meinung kommt es nicht auf die ANMELDUNG auf dem Papier, sondern die tatsächliche Ausgestaltung und den Schulbesuch an. Das "Pro-Forma-Anmelden" nützt also nichts.



Auch im Ausland herrscht - zumindest überwiegend - Schulpflicht, wenn auch ggfs. mit anderen Bedingungen. Eine Anmeldung ist ebenso wie der Schulbesuch aber auch dort grundsätzlich Pficht.
Insoweit sollten Sie sich bei der Botschaft des Ziellandes erkundigen, da teilweise auch



Mit der Polizei werden Sie in Deutschland derzeit zwar keinen Ärger bekommen; aber Ihr Verhalten würde dann ein Bußgeld nach sich ziehen, welches je nach Bundesland und Einzelfall bis in den vierstelligen Bereich gehen kann. Und das würde dann vollstreckt werden.
Möglich wäre in Deutschland dann auch, dass die Kinder zwangsweise zur Schule verbracht werden.
Bei beharrlicher Schulverweigerung hingegen riskieren Sie nach dem Schulgesetz des jeweiligen Bundesland dann auch sogar ein Strafverfahren, welches mit Gefängnisstrafe enden könnte.
Sollte so eine Verurteilung vorliegen, könnten Sie dann (aber eben auch nur dann) bei einer Kontrolle Probleme mit der Polizei bekommen.




Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Nachfrage vom Fragesteller 11.06.2017 | 13:33

ich glaub Sie haben mich nicht ganz verstanden.Wir werden ja sowiso alle ins Ausland gehen,nur werde ich mit den grossen vor gehen und ab und zu her kommen.Da mein Mann ja hier weiter arbeitet und hier gemeldet bleibt.Deshalb die Frage mit zweit Wohnsitz und ärger.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.06.2017 | 13:41

Sehr geehrte Ratsuchende,


sicher, Sie wollen irgendwann ins Ausland. Aber bis zu diesem Zeitpunkt gilt die Schulpflicht mit den geschilderten Risiken bei der Verletzung dieser Pflicht.


Solange Sie noch in Deustchland wohnen, ändert sich daran nichts.

Sie SIE und die Großen schon ins Ausland umgezogen, gilt die dortige Schulpflicht, d.h. die Kinder sind grundsätzlich schulpflichtig, so dass Sie nicht einfach abmelden und im neuen Land nicht anmelden können.


Sofern Sie und die Großen endgültig umgezogen sind, sind diese hier nicht mehr schulpflichtig. Bei Besuchen in Deutschland gibt es dann keinen Ärger. Die Großen müssen aber eben die Schulpflicht des Auslandes beachten.


Den Zweitwohnsitz können Sie hier ohne Ärger behalten. Sie werden dann aber nachweisen müssen, dass die Großen der Schulpflicht im Ausland nachkommen; die Bescheinigung sollten Sie mitführen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58786 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Gute, fundierte Auskunft. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Falls ich in dieser Angelegenheit einen Rechtsanwalt benötige, komme ich gerne auf Sie zurück. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wie immer klare verständliche Antwort ...
FRAGESTELLER