Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.191
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kfz-Darlehensvertrag 4 Monate später unterschrieben und Kopie erhalten


21.12.2008 18:29 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dennis Meivogel



Guten Tag!

Folgendes Problem:

Am 08.08.2008 habe ich einen Auto bei einen Vertragshändler gekauft! Es wurde eine Finazierung über die Santader Consumer Bank AG vereinbahrt! Anzahlung + Restsumme über 60 Monate. Ich habe am 08.08.2008 nur den Kaufvertrag unterschrieben sonst nichts!

Am 27.11.2008 konnte ich den Neuwagen abholen! Bei Abholung habe ich den Darlehensvertrag unterschrieben und dann auch erst eine Kopie von Darlehensvertrag erhalten!

Der Darlehensvertrag war auf den 08.08.2008 datiert, wo auch das Auto gekauft habe! Ich habe aber erst den Vertrag am 27.11.2008 unterschrieben und auch dann erst eine Kopie erhalten!

Im Darlehensvertrag ist eine RSV über 1821€ entahlten! Nun wollte ich diese Kündigen aber die Bank sagt das die 30 Tägige Kündigungsfrist schon am 08.09.2008 abgelaufen ist da der Darlehensvertrag auf 08.08.2008 datiert ist!

Ich will mich aber auf den 27.11.2008 beziehen weil ich dann erst den Vertrag unterschrieben habe und auch dann erst eine Kopie erhalten habe und auch dann erst die genauen Vetragsbedingungen und Widerrufsfristen nachlesen konnte, die mir zuvor nie genannt wurden!

Hier geht es nun um viel Geld, 1821€ + Zinsen!

Ich hoffe man kann meine Lage beurteilen! DANKE

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Das Problem in Ihrem Fall ist, dass der Vertrag nach Ihrer Sachverhaltsschilderung erst am 27.11.2008 zustande gekommen ist, in dem Vertrag aber ein Datum 08.08.2008 eingetragen ist.

Ein Vertrag kommt erst dann zustande, wenn mittels Angebot und Annnahme Einigkeit über das vereinbarte Rechtsgeschäft hergestellt worden ist. Dies ist in Ihrem Fall am 27.11.2008 gewesen. Der Umstand, dass der Vertrag ein Datum 8.8.2008 trägt ist allerdings ein Indiz für einen Vertragsschluss am 8.8.2008.

Sofern Sie also geltend machen, ein Vertragsschluss sei erst am 27.11. erfolgt, müssten Sie sich die Frage gefallen lassen, weshalb Sie einen vordatierten Vertrag unterschrieben haben.

In einem Rechtsstreit über die Wirksamkeit einer Kündigung müssten Sie beweisen, dass der Vertrag trotz des eingetragenen Datums erst unter dem 27.11.2008, also mit Unterzeichnung durch Sie (Verbraucherdarlehensvertrag mit Schriftformerfordernis, vgl. § 492 BGB) zustande gekommen ist.

Dazu müssten Sie insbesondere Zeugen benennen können, die die Vertragsunterzeichnung am 27.11.2008 "wahrgenommen" haben. Wenn Sie beweisen können, dass die Vertragsunterzeichnung erst am 27.11.2008 erfolgt ist, so haben Sie Aussicht auf eine Lösung vom Vertrag.

Allerdings stellt sich auch die Frage weshalb Sie nicht von Ihrem 2-wöchigen Widerrufsrecht Gebrauch gemacht haben, nachdem Sie am 27.11.2008 den Vertrag unterzeichnet haben und damit die Tatsache kannten, dass die RSV einen erheblichen Betrag ausmacht. Hierfür sollten Sie eine Erklärung haben, wenn es in einen Rechtsstreit geht.

Ich empfehle Ihnen, gegenüber der Bank das von Ihnen vorgetragene Kündigungsrecht auszuüben, um Bestätigung nachzusuchen und bei dieser Gelegenheit auch auf das Datum der von Ihnen vorgetragenen Vertragsunterzeichnung hinzuweisen.

Zugleich sollten Sie den Vertragshändler schriftlich um Abgabe einer Erklärung auffordern, wann der Vertrag von Ihnen unterzeichnet worden ist. Sie sollten dem Vertragshändler in Aussicht stellen, sich an den Autoproduzenten zu wenden. Möglicherweise haben die Autohändler auch eine Schlichtungsstelle für Streitigkeiten an die Sie sich wenden können, wenn der Vertragshändler sich entweder weigert eine Erklärung abzugeben oder geltend macht der Vertrag sei bereits unter dem 8.8. unterzeichnet worden.

Auch die Banken haben eine solche Schlichtungsstelle an die Sie sich wenden können. Schauen Sie hierzu bitte in die Kopie des Darlehensvertrages. Sie können der Bank in Aussicht stellen die Schlichtungsstelle anzurufen.

Nachfrage vom Fragesteller 21.12.2008 | 20:03

Ich habe die RSV vom Darlehensvertrag am 01.12.2008 schriftlich gekündigt und mir dies per Einschreiben mit Rückschein bestätigen lassen! Auf dieses Kündigungsschreiben kam nun die Antwort das die Widerrufsfrist am 08.09.2008 abgelaufen ist.

Ich habe am 12.12.2008 der Bank den genauen Sachverhalt mitgeteilt und mir dies ebenso per Einschreiben mir Rückschein bestätigen lassen!

Als Zeugen kann ich nur meinen Vater und eben den Autoverkäufer nennen!

am 27.11.2008 wurde auch die Drittbenutzer-Vereinbarung von meinen Vater und mir unterschrieben weil das Fahrzeug auf meinen Vater zugelassen wird!

Ich hoffe mit diesen zusätzlichen Infos können Sie mir weiter helfen.

Besten Dank...

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.12.2008 | 20:09

Sehr geehrter Fragesteller,

nachdem Sie nun schildern, dass die RSV bereits widerrufen worden ist und die Bank auch den genauen Sachverhalt kennt, bleibt Ihnen nur noch, die Sache rechtlich, d.h. mit Hilfe eines Kollegen weiter zu verfolgen.

Sie können natürlich parallel den Druck erhöhen, indem Sie die von mir geschilderten Maßnahmen (Schlichtungsstellen, Geschäftsleitung des Autohändlers etc.) ergreifen.

Sofern die Bank trrotz eines Tätigwerdens eines Kollegen hart bleibt, müssten Sie den Rechtsweg einschlagen um zu Ihrem Recht zu kommen.

Ich kann Ihnen leider keinen einfacheren Weg aufzeigen.

Viel Glück für Ihr Vorhaben!

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER