Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
470.279
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Keine Steuerverkürzung - Trotzdem Steuerhinterziehung ?


05.11.2014 17:13 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Guten Tag!

Folgender Fall:
Es besteht seit 2009 ein ausländisches Konto mit einem relativ geringen Geldbetrag (ca. 8000 EUR).
Es entstanden Zinsen i.H.v. etwa 18 EUR/Jahr welche in der Steuererklärung nicht deklariert wurden.

Zusammen mit den inländischen Zinsen liegt der Betroffene sehr weit unter dem Freibetrag von 801 EUR. Faktisch wurde die Steuer also nicht verkürzt.

Man hat mir auf Grund schärferer Gesetzeslage ab 2015 dennoch zu einer Selbstanzeige geraten.

Meine Frage lautet nun:
Liegt auch eine Steuerhinterziehung vor wenn gar keine Steuerverkürzung eigetreten ist?
Welche folgen sind im Falle eine Selbstanzeige bzw. einer Entdeckung bei solch minimalen Beträgen zu befürchten?

Besten Dank!
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zwar haben Sie unvollständige Angaben in Ihren Steuererklärungen gemacht, ein Taterfolg, also eine Steuerverkürzung liegt nicht vor, wenn die Zinserträge unterhalb des gesetzlichen Sparerfreitrag geblieben sind.
Ich verstehe deshalb nicht, inwieweit Ihnen geraten wurde, eine Selbstanzeige abzugeben.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 05.11.2014 | 18:23

Besten Dank für Ihre Antwort.

Man sagte mir, dass es keine Bagatellgrenze gibt und auch prinzipiell die fehlende Angabe der ausländischen Zinsen schon als Hinterziehung gewertet wurde.

Sie sehen das anscheinend anders. Was wäre Ihr Vorschlag ?
Das ausländische Geld ist ja immer noch vorhanden und quasi "illegal". Wie kann man dies ohne Selbstanzeige klären ?

Besten Dank!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.11.2014 | 14:27

Geben Sie doch einfach korrigierte Steuererklärungen für die zurückliegenden Jahre ab. Ich hatte Sie so verstanden, dass nur die ausländischen Zinsen nicht deklariert wurden; der angelegte Betrag in Höhe von 8.000,-- € aber bereits ordnungsgemäß versteuert wurde.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57882 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Super schnelle Antwort. Gibt mir Rechtssicherheit Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Rechtsanwalt Schwartmann hat unsere Anfrage (es ging um Miet- und Eigentumsrecht mit anhängigem Mahnverfahren über die Renovierungskosten für die Mieterin, welche die Wohnung stark beschädigt zurückgelassen hatte), sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super 5 Sterne ...
FRAGESTELLER