Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
457.482
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Kaufvertrag - Rabatt durch Werbeaktion vereinbart?


27.11.2012 09:35 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim



guten tag,ich habe vor kurzem in einer möbelmarktkette eine neue frei geplante küche gekauft.der anbieter warb zu dieser zeit mit der rabattaktion "50% rabatt auf frei geplante küchen" im kaufvertrag erscheint der rabatt nicht.der kaufpreis erscheint mir so hoch gegriffen(4800 euro für wellmann schränke ohne e-geräte),dass ich annehme,das der rabatt ausser acht gelassen wurde.wenn es mir gelingen sollte,durch ein vergleichsangebot nachzuweisen,das dies der fall war,kann ich den rabatt nachträglich einfordern oder gilt der kaufvertrag dann -da unterschrieben-so wie er ist?
Sehr geehrte Fragestellerin,
herzlichen Dank für Ihre Frage und das damit entgegengebrachte Vertrauen.
Grundsätzlich gilt, was sie mit dem Küchenstudio vereinbart haben. Dies ergibt sich zunächst aus dem Vertrag, aber auch aus der Werbeaktion des Küchenstudios.
Fraglich ist somit, ob der 50prozentige Rabatt vereinbart worden ist. Da Sie schreiben, dass im Kaufvertrag hiervon nicht die Rede ist, müsste man eruieren, ob dieser Rabatt gegebenenfalls mündlich zu Stande gekommen ist, wenn im Verkaufsgespräch darüber gesprochen worden ist oder Sie den Kaufvertrag lediglich unter der Bedingung abgeschlossen haben, dass auch ein entsprechender Rabatt gewährt wird.
Beide Tatsachen müssen Sie jedoch im Streitfall nachweisen, dies bedeutet zum einen durch Zeugen im Verkaufsgespräch oder dass sie gerade wegen dem Rabatt die Küche hier gekauft haben.
Können Sie diese Nachweise nicht führen, dürfte die Angelegenheit relativ schwierig werden, da grundsätzlich das, was im Vertrag schriftlich vereinbart worden ist, ohne weiteres auch zu Gunsten des Küchenstudios nachweisbar wäre.
Letztlich könnte man darüber nachdenken, ob dieser Rabatt automatisch gewährt werden muss, wenn ein entsprechender Vertrag abgeschlossen wird. Wenn man das Rabattangebot des Küchenstudios insofern auf das Angebot der Küche an sie selbst überträgt und zum Bestandteil des Gesamtangebots macht, könnte dies ein Weg sein, um das Rabattangebot Vertragsbestandteil werden zu lassen.
Sollten Sie die oben genannten Nachweismöglichkeiten also nicht führen können, empfehle ich, gegenüber dem Küchenstudio darzustellen, dass hier der Preis aufgrund des Rabattangebotes und ihrer entsprechenden Annahme des Angebotes fehlerhaft ist und entsprechend korrigiert werden müsste. Insgesamt empfehle ich daher auch zunächst einen Versuch durch ein Gespräch mit der Geschäftsführung oder auch dem entsprechenden Verkäufer zu starten.
Nicht berücksichtigt habe ich hier, ob es bezüglich des Rabattes irgendwelche Ausschlussklausel gegeben hat, die dazu führen können, dass der Rabatt auf die von Ihnen gekaufte Küche nicht anwendbar gewesen ist. Ob das Rabattangebot auch automatisch Vertragsbestandteil geworden ist, kommt auch auf die weiteren Umstände der Werbung an.
Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55151 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Beantwortung meiner Frage war sehr aufschlussreich, wir sind sehr zufrieden. Das Problem wurde verständlich aufgeschlüsselt und umfangreich beantwortet. Der Anwalt war professionell neutral freundlich. Ich würde diesen Anwalt ... ...
5,0/5,0
Sehr schnelle und verständliche Antwort. War mir eine große Hilfe. Jederzeit gerne wieder! ...
5,0/5,0
Bin auf den Erfolg gespannt, aber ich denke es passt alles. Sehr schnell und ausführlich beantwortet. Nur zu empfehlen... ...