Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
458.056
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kaufrückabwicklung, Nichtabholung Ware durch Verkäufer, Geldforderung von Amazon


27.11.2014 14:26 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Aamzon Kauf Ende September 2014. Carrera-Bahn für ca. 160€. Händler deklariert Ware als "Neu", beim Auspacken aber eindeutige Gebrauchsspuren.
Rücktritt vom Kauf Anfang Oktober unter Einschaltung Amazon Garantieprogramm.
Aufforderung meinerseits an Verkäufer, mir Retourenlabel zu senden, da gem seiner AGB Rücksendekosten durch ihn zu tragen sind. Verkäufer reagiert nicht. Meldung bei Amazon, darüber; Anazon erstattet mir Rücksendekosten. Rückversand an Verkäufer durch mich Anfang Oktober. 2 Wochen später meldet sich Verkäufer mit der Frage, wo die Ware bleibt und gleichzeitiger Drohung rechtlicher Schritte. Nachforschungsauftrag bei Versandunternehmen ergibt, dass Verkäufer Annahme verweigert hat.
Meldung des Sachverhaltes bei Amazon durch mich. Dann ab 4. KW Oktober mehrfache Ankündigung von Abholungen und angeblicher Zusendung von Retourenlabels, die aber nie ankamen/ stattfanden.
Dann Anfang November Fristsetzung zur Abholung durch mich an Amazon. Frist ohne Abholung/ Erstattung verstrichen, Rückgabe der Lastschrift bei meinem KI durch mich nach mehrmaliger Ankündigung/ Fristsetzung. Anlündigung, dass ich Ware entsorge, wg Unzumutbarkeit wg Paketgröße und wochenlanger Nichtabholung.
Jetzt Ende November Drohung von Amazon, Kaufbetrag bei mir einzufordern, da Verkäufer Ware nicht erhalten hat. Nochmaliges Angebot meinerseits, die Ware bis 22.12. abzuholen.
Fühle mich belästigt und hätte gerne eine Unterlassung weiterer Drohungen durch Amazon, da ja schließlich der Verkäufer die Ware nicht abholt.

Können Sie mir helfen?

Danke & Grüße

27.11.2014 | 14:49

Antwort

von


307 Bewertungen
Nürnberger Strasse 71
96114 Hirschaid

Tel: 095432380252
Web: www.ra-henning.biz
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Aufgrund der Verweigerung der Annahme der Rücksendung befindet sich der Verkäufer im sog. Annahmeverzug. Insbesondere ist es ihm aufgrund der Verweigerung nicht möglich, sich rechtlich auf eine nicht vollzogene Rücksendung zu berufen. Da Sie Ihren Kaufpreis bereits erhalten haben, wäre es nun am Verkäufer, Sie auf Zahlung des Kaufpreises zu verklagen; in diesem Rechtsstreit würde dann auch das bisherige Verhalten des Verkäufers zu würdigen sein. Daher empfehle ich Ihnen, die gesamte Korrespondenz mit dem Verkäufer so zu archivieren, dass Sie jederzeit darauf zurückgreifen können. Was ich an dieser Stelle noch nicht beurteilen kann, ist, ob AMAZON den Kaufpreis für sich selbst oder als Vertreter des Verkäufers für diesen einfordert.

Unabhängig von dieser zivilrechtlichen Problematik erscheint mir das Verhalten des Verkäufers auch strafrechtlich relevant. So ist der Verkauf einer gebrauchten Ware als „neu" ebenso problematisch, wie das Gewähren eines dann vereitelten Rückgaberechts. Daher wäre das Stellen einer entsprechenden Strafanzeige zu überlegen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Thomas Henning

Nachfrage vom Fragesteller 27.11.2014 | 15:14

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Einschätzung.

Wie lange muß ich denn die Ware bei mir lagern? Sprich könnte der Verkäufer nach 1/2 Jahr plötzlich die Rückgabe der Ware fodern? Augrund der Größe des Pakestes würde ich die Ware nämlich gerne bald entsorgen..

Danke & Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.11.2014 | 15:56

Hallo

und danke für die Nachfrage. Eine eindeutige rechtliche Regelung hierzu fehlt im Gesetz; insbesondere ist § 241a BGB nicht direkt anwendbar, da es sich um eine bestellte Ware handelt. Allerdings handelt es sich wohl um eine absichtliche Falschlieferung, so dass § 241a BGB entsprechend anwendbar ist, Sie also das Paket grds. entsorgen, den Inhalt aber auch selbst nutzen können, ohne dass Ansprüche Ihnen gegenüber begründet werden.

Sicherheitshalber sollten Sie auf einem Kommunikationsweg, auf dem den Verkäufer eine Nachricht sicher und nachweislich erreicht (zB Email mit Lesebestätigung) mitgeteilt werden, dass Sie das Paket noch eine angemessene Frist (ca. 2-4 Wochen) zur Abholung aufbewahren und anschließend entsprechend § 241a BGB entsorgen, in Gebrauch nehmen oder bei Gericht hinterlegen. Eine Kopie der Nachricht sollte, da sich AMAZON schon eingeschaltet hat, zur Kenntnis auch an AMAZON gehen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Henning
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

307 Bewertungen

Nürnberger Strasse 71
96114 Hirschaid

Tel: 095432380252
Web: www.ra-henning.biz
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Insolvenzrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Grundstücksrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55246 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Fragen wurden sehr umfassend und verständlich beantwortet. Meine kostenlosen Rückfrage wurde in gleicher Art und Weise bearbeitet. Überaus beeindruckend war auch die Schnelligkeit der Beantwortung meines Anliegens .... ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe eine sehr kompetente Antwort erhalten im Insolvenzrecht, mit Angabe eines BGH Urteils und dessen Veröffentlichung in der Kommentierung, sodass ich gegen einen Beschluss eine gut fundierte Begründung aufstellen kann. ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
alle Fragen wurden beantwortet, hatte aber den Eindruck meine Angaben wurden nicht richtig gelesen (Höhenangabe der Tiefgarage von 2,10 im Vertrag lag ja mit Toleranz 2% innerhalb des von mir gemessenen Wertes. Hier war zu klären, ... ...
FRAGESTELLER