Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.770
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kaputte Waschmaschine


02.11.2004 06:42 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Hallo! Vor Paar Tagen habe ich bei Ebay meine alte Waschmaschine verkauft, die voll in Ordnung war und lief bis zum Tag der Verkauf tadellos. da ist die link http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=3848681151&ssPageName=STRK:MESO:IT Der Käufer hat Sie abgeholt, alles schien in Ordnung zu sein. Aber am nächsten Tag schickte er eine Mail, dass die Maschine ein Schrott ist, geht nicht einmal an und der Trommel dreht sich nicht. Sagte, dass seiner Meinung nach ist die Maschine uns runter gefallen war, deshalb verkauften wir sie. Meine Reaktion erstmals - ein Schock, da ich genau weiss, dass das Gerät im Moment der Übergabe voll in Ordnung war. Muss noch dazu sagen, dass der Mann fuhr die Maschine in einem offenen PKW-Anhänger mit einem einzigem Gurt gesichert 70 km weg, und dass alles über die Autobahn. Da hatte die Maschine wesentlich mehr Chancen runter zu fallen, als bei uns in der Wohnung.
Jetzt verlangt der Käufer sein Geld und noch Transport- und Entsorgungskosten dazu und droht mit einer Strafanzeige und fallenden Anwaltskosten. Weiss nicht weiter was ich jetzt machen soll. Können Sie mir ein Rat geben wie ich mich verhalten soll und wie kann ich beweisen, dass ich kein Betrüger bin?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

bei einem sog. Verbrauchsgüterkauf kann die Gewährleistung für gebrauchte Sachen auf ein Jahr begrenzt werden.

Ein Verbrauchsgüterkauf liegt immer dann vor, wenn ein Verbraucher von einem Unternehmer eine bewegliche Sache kauft (§ 447 Abs. 1 BGB). Daher handelt es sich nicht um einen Verbrauchsgüterkauf, wenn zwei Verbraucher miteinander einen Vertrag schließen oder wenn zwei Unternehmen untereinander Waren handeln.

Dies bedeutet, daß Sie Gewährleistung ausschließen konnten. Die ist die rechtliche Seite.

Aufgrund der Nennung der Entsorgungskosten ist aber auch davon auszugehen, daß der Verkäufer die Waschmaschine entsorgt hat. Damit können Sie noch nicht einmal die Vorwürfe überprüfen. Woher wissen Sie, daß er die Waschmaschine nicht für 60 EUR veräußert hat?

Er muß Ihnen wenigstens die Möglichkeit der Überprüfung geben. Tut er dies nicht, so sollten Sie die Rücknahme auf jeden Fall ablehnen.

Denn auch wenn der Gewährleistungsausschluß unwirksam gewesen wäre, so häte er Ihnen die Möglichkeit der Nachbesserung geben müssen. Gibt er Ihnen diese Möglichkeit, so verfallen die Rechte.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59316 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, kurz und treffend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Mir ist alles gesagt worden was mir wichtig war und ich bin jetzt auf der sicheren Seite. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Alles Gut kann ich nur Empfehlen ...
FRAGESTELLER