Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.756
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kann ich Trennungsunterhalt gegenüber meiner Frau einfordern?


07.12.2009 15:13 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto



Ich würde gerne wissen, ob ich unter den unten genannten Bedingungen Trennungsunterhalt gegenüber meiner Frau einfordern kann:
- Eheschließung: 4.7.2009
- Trennung: 6.11.2009
- sie verbleibt in der Wohnung und fordert von mir die hälftige Warmmiete, in diesem Fall mein Anteil 310 €
- Wohnung zum 28.2.2010 gekündigt
- sie betreut das Kind
- geteiltes Sorgerecht, Aufenhthaltsbestimmungsrecht liegt bei ihr
- ihr Nettoverdienst 2100 €
- mein Nettoverdienst 1300
- Warmmiete ab 1.1.2010 für meine eigene Wohnung 400 €
- ich zahle zunächst den Mindestunterhalt von 199 €

Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr verbunden.

P.S.: Kann Sie die Hälfte der Warmmiete verlangen oder lediglich von der Kaltmiete?

Vielen Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Basis der mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Der Trennungsunterhalt wird grundsätzlich auch bei Kurzehen geschuldet, weil im Normalfall das Trennungsjahr mit berücksichtigt werden muss, nach dessen Ablauf erst ein Scheidungsantrag gestellt werden kann.

Ihre Frau erzielt 2.100.- €, wovon sie sich 5 % berufsbedingte Aufwendungen abziehen darf, was zu 1.995.- € führt.

Da Ihre Frau das gemeinsame Kind versorgt, muss rechnerisch zunächst von ihrem Einkommen der Unterhaltsbetrag abgezogen werden, hier 228.-, was zu 1.767.- € führt.

Da das Kind unter 5 Jahren alt ist, besteht für Ihre Frau möglicherweise nur eine begrenzte Erwerbspflicht, so dass das Einkommen nicht in voller Höhe, sondern nach Entscheidungen verschiedener Gerichte nur teilweise, etwa zur Hälfte angerechnet werden darf.

Ob dies der Fall ist, kann aus Ihren Ausführungen nicht entnommen werden.

Wenn es der Fall ist, würde unterhaltsrechtlich also nur 50 % von 1.767.- € berücksichtigt werden, was einen Unterhaltsanspruch für Sie entfallen lassen würde. Der sich dann ergebende Betrag von 883.50 € liegt unterhalb des Selbstbehaltes gegenüber Ehepartnern, der bei 1.000.- € liegt.

Sollte das Einkommen Ihrer Frau jedoch voll anzurechnen sein, ergibt sich folgende weitere Berechnung:

Sie selber erzielen 1.200.- und können ebenfalls 5 % abziehen, haben danach 1.140.- €.
Davon abgesetzt wird der Kindesunterhalt mit 199.- €, was zu verbleibenden 941.- € führt.

Die Differenz zwischen Ihren Einkünften beträgt damit 826.- €.
Von dieser Differenz steht Ihnen 3/7 zu, macht 354.- €.

Zur Zeit und zwar bis zum 28.02.2010 kommt noch die gesamtschuldnerische Haftung für die Wohnkosten der ehemaligen Ehewohnung ins Spiel, wonach Ihre Frau 50 % der Warmmiete von Ihnen verlangen kann, also 310.- €.

Ihre neue Miete ab 01.01.2010 ist nicht zusätzlich zu berücksichtigen, weil Wohnkosten des Pflichtigen bereits im Selbstbehalt eingearbeitet sind.


Derzeit könnte unter Umständen ein geringer Anspruch auf Trennungsunterhalt bestehen, der sich nach Wegfall der gesamtschuldnerischen Haftung ab 03/10 erhöhen könnte; hierzu bedarf es weiterer Prüfung des Sachverhaltes.

Falls Sie an einer genauen Prüfung der Unterhaltsfrage im Rahmen eines weitergehenden Mandates interessiert sind, stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER