Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.995 Fragen, 59.645 Anwaltsbewertungen
450.713
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist der Unterhalt richtig berechnet, woher kann ich weitere Hilfen beziehen?


07.07.2004 23:17 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von



Nach ca 6 Monaten Trennung kam es zu einer Gerichtsverhandlung bei der es um des Kindesunterhalt ging. Kurz vor dieser Verhandlung hat sich der Kindesvater selbstständig gemacht worauf er zu 59,--pro Kind verurteilt wurde. Mir wurden 204,-- Trennungsunterhalt zugesprochen. Wie ist es möglich das ein Gericht solch ein Urteil fällt??? Wie soll eine Mutter ihre 3 Kinder und sich mit solch einem Unterhalt ernähren??? Wenn ich diese urteil nicht selbst erlebt hätte würde ich nicht glauben das es sowas gibt. Hier mal eine Auflistung meiner Einküfte: 164,--pro Kind von der Unterhaltsvorschusskasse, 250,-- Wohngeld, ca 10,-- Sozi, mein Verdienst mit ca 400,-- und das Kindergeld macht zusammen ca 1500,-- Euro im Monat, davon gehen ab: 610,-- Bank (Eigentumswohung und Privatdarlehn), 130,-- Nebenkosten, 140,-- Autodarlehn, 80,-- Versicherungen; 80,-- Strom, 70,-- Tele, 50,-- LBS, sonstiges ca 150,--Euro somit bleiben mir im Monat ca 200,-- zum Lebensunterhalt.
Wie soll sowas funktionieren??? Gibt es Möglichkeiten das ich mehr Geld für den Lebensunterhalt bekomme??? An wen kann ich mich da wenden oder wer kann mir helfen??? Ich kann doch nicht von 200,-- eine vierköpfige Familie ernähren oder???

Was kann ich tun damit sich mein Exehemann an der rate für das gemeinsame private Darlehn beteilgt??? Wir sind beide Schuldner.
08.07.2004 | 11:01

Antwort

von


162 Bewertungen
Sehr geehrte Rechtssuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst ist darauf hinzuweisen, daß es von hier aus - ohne die Akten zu sehen - relativ schwierig ist, eine punktgenaue Auskunft zu geben. Zum Beispiel fehlen dei Einkünfte Ihres Mannes komplett. Außerdem fehlen Angaben darüber, ob er Schulden, die in der Ehe angefallen sind (sog. ehebdingte Schulden) komplett von ihm getragen werden. Auch wissen wir nicht, wie alt die Kinder sind. Da Sie Unterhaltsvorschuß erhalten, wissen wir nur, daß die Kinder unter 12. Jahre alt sind, da der Vorschuß nur für Kinder bis 12 Lebensjahren gewährt wird.

Sie schreiben zum einen, daß Sie Trennungsunterhalt erhalten. Im letzten Satz schreiben Sie von Ihrem "Ex-Ehemann". Ich gehe hier davon aus, daß Sie noch nicht geschieden sind.

Richtig ist, daß Sie aufgrund Ihrer Daten Anspruch auf Trennungsunterhalt und Ihre Kinder Anspruch auf Kindesunterhalt haben.

Der Unterhalt wird anhand der Einkommens- und Vermögensverhältnisse bestimmt. Um dies in Erfahrung zu bringen wurde er bestimmt durch Ihren Anwalt zu Auskunft aufgefordert.
Er muß dann u.a. - meist innerhalb von 14 Tagen - seine Gehaltsbescheinigungen der letzten 12 Monate bzw. Einkommensteuerbescheinigung letzten Jahres vorlegen. Bei Selbständigen verlangt man zusätzlich u.a. die Einkommenssteuerbescheinigungen und Gewinn- und Verlustrechnungen der letzten drei Jahre.

Problematisch ist natürlich, daß Ihr Mann sich "kurz vor der Verhandlung" selbständig gemacht hat. Aus Ihren Ausführungen wird aber nicht deutlich, ob Ihr Mann vorher angestellt war. War er das, so wird er sich nicht ganz so einfach selbständig machen können. Er kann sich selbständig machen, doch er muß auf mindestens 2 Jahre den Unterhalt sicherstellen.
Hier müßte man die Begründung (der Schriftsätze und des Urteils) sehen.

Dann wird man ungefähr ein Bild über seine Einkommensverhältnisse haben. Anhand dessen wird man zuerst einige Beträge wie z.B. die (ehebedingte) Schulden abziehen.

Dann erhält man das Einkommen Ihres Mannes.
Für den Kindesunterhalt sieht man dann in die sog. Düsseldorfer Tabelle. Dort gibt es die Aufteilung nach Einkommen des Unterhaltspflichtigen und dem Alter der Kinder. Aus der Liste sieht man dann den Unterhalt.

Hat man den Kindesunterhalt errrechnet, wird dann der Trennungsunterhalt errechnet. Von dem Einkommen Ihres Mannes zieht man dann den Kindesunterhalt ab. Mit dem verbleibenen Betrag errechnet man dann Ihren Unterhaltsanspruch.

Bei der Unterhaltsberechnung wäre u.a. auch berücksichtigt werden, daß Sie in der Ehewohnung verblieben sind. Man rechnet Ihnen hier fiktiv einen sog. Wohnvorteil an.

Ob dies bei Ihnen richtig gewesen ist, kann ich von hier aus wegen der fehlenden Daten überhaupt nicht beurteilen.

Zu Ihren Daten noch soviel:
Sie müssen auf jeden Fall schauen, ob Sie Ihre Ausgaben drücken können. Was verbirgt sich unter dem Hinweis "sonstige Ausgaben (150 EUR).

Zunächst gebe ich Ihnen den Hinweis, mit den Versicherungen zu sprechen, ob Sie nicht etwaige Lebensversicherungen für mindestens 6 Monate beitragsfrei stellen können. Auch sollten Sie wegen Ihres PKW mit der Bank über eine kurzfristige Senkung der Darlehensrate sprechen.

Nach meinen Berechnungen haben Sie auch mehr Geld zur Verfügung:
Kindersunterhalt: 59 EUR x 3 = 177 EUR
Unterhaltsvorschuß: 164 EUR x 3 = 492 EUR
Trennungsunterhalt: 204 EUR
Wohngeld: 250 EUR
Sozialhilfe ("Sozi"): 10 EUR
eigener Verdienst: 400 EUR
Kindergeld: 154 EUR x 3 Kinder = 462 EUR
Summe 1995 EUR

Dem stehen Ausgaben in Höhe von 1310 EUR gegenüber.

Daher verbleiben 1995 - 1310 EUR = 685,00 EUR für vier Personen.

Dies ist auch nicht viel, doch es ist auf jeden Fall mehr.
Wenn Sie mit den Banken und Versicherungen eine Redzuzierung der Beiträge erreichen, dann erhöht sich dieser Betrag. Da ich davon ausgehe, daß Sie einen Anwalt haben, bitten Sie Ihn doch darum.

Als nächstes muß dann geklärt werden, wer das Haus trägt. Sie oder Ihr Mann. Als Alternative kommt natürlich auch der Verkauf des Hauses in Betracht. Derjenige, der das Haus behält,sollte auch die Raten zahlen.

Mit Rechtskraft der Scheidung können Sie Ihren nachehelichen Unterhalt nochmals einfordern. Denn mit Rechtskraft der Scheidung verliert der Titel über den Trennungsunterhalt seine Gültigkeit.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
---------------------------------------------
Rechtsanwalt Klaus Wille
Breite Straße 147 - 151
50667 Köln
Telefon: 0221/ 272 4745
Telefax: 0221/ 272 4747
http://www.anwalt-wille.de
anwalt@anwalt-wille.de


Rechtsanwalt Klaus Wille
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

Köln

162 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Kindschaftsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53827 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wir waren mit dem Anwalt sehr zufrieden, die Auskunft hat uns sehr geholfen. ...
5,0/5,0
Ausführlich und verständlich. ...
5,0/5,0
Meine Frage wurde vollumfänglich, verständlich und schnell beantwortet. Bin sehr zufrieden. Danke! Mit freundlichen Grüßen ...