Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.271
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Insolvenzinformation Löschungsanzeige von GmbHs bei Creditreform


| 07.12.2009 15:01 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe/hatte als GF und 100% Anteilseigentümer zwei GmbHs, bei der die eine als "Projekt GmbH" diente und mangels Masse im Handelsregister gelöscht wurde.

Nun bekomme ich von dem Creditreform Auskunftsdienst die Beschreibung meiner anderen GmbH, welche bei Auskunftsanfragen
von Creditreform weitergegeben werden.

In dieser Beschreibung steht der Hinweis:

"Es liegen Insolvenz Informationen vor"

Entspricht diese Zusammenlegung von Informationen der insolventen "Projekt GmbH", bzw. Beauskunftung von Creditreform dem Recht ? Kann ich die Weitergabe dieser Information verhindern ?

Viele Grüsse


Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Bitte beachten Sie zunächst, dass hier lediglich eine erste Einschätzung der Rechtslage möglich ist und dass jede Ergänzung des Sachverhalts zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen kann.

Sie hatten zunächst beschrieben, dass Ihre ehemalige "Projekt- GmbH" mangels Masse aus dem Handelsregister gelöscht wurde.
Dabei dürfte die GmbH gemäß §§ 60ff GmbHG abgewickelt worden sein. Da die GmbH nicht über die nötigen Mittel verfügt haben dürfte, wurde vermutlich ein bereits anhängiges Insolvenzverfahren gemäß § 207 InsO Mangels Masse eingestellt. In diesen Fällen wird in der Praxis durch das Registergericht in der Regel unmittelbar die Löschung der Gesellschaft aus dem Handelsregister wegen Vermögenslosigkeit eingeleitet.
Wenn Sie, wie beschrieben, die Gesellschaft als Geschäftsführer geführt und 100%iger Anteilseigner inne hatten, und diese Gesellschaft aufgrund der Insolvenz nicht mehr besteht, so dürfen diese Informationen grundsätzlich weitergegeben werden. Nach den §§ 29ff, 35 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) ist nämlich eine Interessenabwägung zwischen dem Datenerfassungsinteresse einer Wirtschaftsauskunftei (etwa Creditreform) und des Informationsinteresses von deren Nachfragern auf der einen Seite sowie der schutzwürdigen Belange einer GmbH und deren Geschäftsführer andererseits vorzunehmen. Dabei wird der Auskunftei nicht verboten, die wahre und öffentlich zugängliche Tatsache, dass der Geschäftsführer der nachgefragten GmbH ebenfalls Geschäftsführer einer GmbH war die aufgrund der Insolvenz nicht mehr besteht, zu erheben, zu speichern, dem Datenbestand der nachgefragten GmbH beizufügen und an nachfragende Interessenten zu übermitteln.

Insoweit wurde den Interessen von Wirtschaftsauskunfteien und den nachfragenden Personen durch die Rechtsprechung Vorrang gewährt.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort weitergeholfen zu haben. Bitte zögern Sie nicht, mich gerne jederzeit direkt zu kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Dubsky
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 07.12.2009 | 22:54


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"hatte auch die schlechte Nachricht der Einschätzung / Wahrheit gemäss mitgeteilt"