Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.919 Fragen, 59.611 Anwaltsbewertungen
450.527
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 2 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ich werde beschuldigt ein Spammer zu sein...


04.10.2004 18:27 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von



Hallo,

folgendes ist vorgefallen:

Vor ca. einem Jahr wurde ich (selbst Webentwickler) auf die Website
der Schule meiner Tochter aufmerksam, und stellte fest, daß diese aufgrund
schlechter Nutzung der der Möglichkeiten nur durch den Browser InternetExplorer
dargestellt werden konnte.
Da meine Tochter und ich den selben Namen tragen, wollte ich nur ungern direkt
mit dem Webmaster der Site in Verbindung treten. Ich (elrond) schilderte den Fall in einem
Programmierforum.
url: http://www.mrunix.de/forums/showthread.php?t=33280
Beitrag: #15

Sofort fanden sich andere Formsteilnehmer, die mein Ansinnen
unterstützten und Mails an den Webmaster verschickten, dessen Antworten eher durch
Ignoranz als durch Sachverstand gekennzeichnet waren.
Beitrag: #27

Nachdem diese Mails offensichtlich nicht ernst genommen wurden, kam ich der Bitte
eines anderen Forumteilnehmers nach und entwarf meinerseits eine Mail in der ich
das Ziel, konstrunktive Kritik, klarstellte.
Beitrag: #34

Darauf gab es keine Reaktion (via Mail) mehr. Wir stellten irgendwann fest, dass
die Site ordentlich funktionierte, und für mich war die Sache erledigt.

Wieviele Mails tatsächlich versand worden sind entzieht sich meiner Kenntnis.

Letzte Woche war ich sehr verwundert, einen Brief(!) von der Schule zu erhalten,
in dem ich des Aufrufes zu einer Spam-Atacke gegen die Site beschuldigt werde.

Bevor ich in direkten Kontakt mit der Schulleitung trete, möchte ich gern wissen,
inwieweit für mich rechtliche Konsequenzen zu befürchten sind.

Frage:
Können ca. 10 manuell verfasste Mails als Spam-Atacke angesehen werden ?

Ist es überhaupt rechtlich haltbar, mich aufgrund meiner Äußerungen im Forum, der
Anstiftung zu irgendetwas Verbotenen zu belangen ?

Für eine baldige Antwort wäre ich sehr dankbar!
04.10.2004 | 21:39

Antwort

von


162 Bewertungen
Sehr geehrter Herr Elrond,


unter SPAM, Junkmail oder UCE (Unsolicited Commercial Email) versteht man das Zumüllen einer Mailbox mit unerwünscht versandten Werbemails ausserhalb einer laufenden Geschäftsbeziehung.

Hier könnte sich schon die Frage stellen, ob 10 Mail wirklich ein Zumüllen sind.

Ich habe mir Ihren Beitrag über die URL http://www.mrunix.de/forums/showthread.php?t=33280
angesehen. Dieser Beitrag ist m.E. harmlos. Trotz allem ist der Vorwurf, daß Sie Spam-Mails verfaßt haben nicht ganz abwegig.

Der Beitrag 27 geht zumindest in die Richtung, daß eine Spam - Mail formuliert werden sollte. Denn dort heißt es in der Kopfzeile "Meine Spam-Mail". Dieser Beitrag ist zwar nicht von Ihnen, trotz allem scheint es hier so zu sein, daß Ihre Kollegen dies als "Spam-Aktion" verstanden haben.

Außerdem gehen Sie in Ihrem Bericht 70 auf der o.g. URL davon aus, daß es sich um eine Spam-Aktion gehandelt habe. Denn Sie schreiben

"scheint jetzt zu funktionieren. Da war die Spam-Aktion vielleicht doch nicht erfolglos."

Hier gestehen Sie also selbst ein, daß es sich um eine Spam-Akion gehandelt hat.

Daher rate ich Ihnen den Kontakt nicht mehr zur Schule zu suchen.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Klaus Wille
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

Köln

162 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Kindschaftsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53799 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
sehr hilfreich! ...
3,6/5,0
Die Beantwortung der ersten Frage erfolgte teilweise, die zweite Frage wurde gar nicht beantwortet. ...
4,8/5,0
Prima Arbeit, kurz prägnant und zielgerichtet. ...