Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
470.746
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Handyvertrag / Falschberatung


29.12.2009 10:57 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Sehr geehrte Herrschaften,
ich wende mich mit folgendem Problem an Sie.
Ich habe in einem Handygeschäft ( Kooperationspartner meines Handyanbieters ) zu meinem bereits bestehendem Vertrag, eine sog. ALL IN ONE Flatrate dazugebucht um die Handykosten zu senken. Diese Flatrate sollte laut Aussage des Mitarbeiters alle SMS in Fremdnetze ausserhalb meines D2 Vertrages beinhalten.Ich hatte vorher nur eine Flatrate, die nur netzintern sowohl Telefonate als auch SMS beinhaltet hatte. Der Mitarbeiter hatte mit dem Anbieter direkt in meinem Beisein telefoniert und diese ALL IN ONE Flatrate dazugebucht. Auf meine Frage hin ob das alles wäre, antwortete dieser, das die Flatrate nun gebucht ist und mit Wirkung ab dem 01.11.2009 so funktioniert.Ich habe weder von dem Mitarbeiter noch von meinem Handyanbieter selber etwas schriftlich darüber bekommen. In der Annahme, alles korrekt abgehandelt bekommen zu haben, habe ich nun meine Handyrechnung bekommen: Diese Rechnung beinhaltet sowohl meine alte Flatrate wie gehabt, ausserdem ist die neu dazugebuchte Flatrate berechnet und nun kommst.....alle von mir ins Fremdnetz geschickte SMS. Also soll ich für eine Flatrate zahlen. die normalerweise alle Fremd-SMS beinhaltet, aber die SMS selber nun auch. Nachdem ich bei meinem Provider direkt angerufen habe, teilte mir dieser mit. dass der Fehler darin liegt, dass eigentlich eine " MITTEILUNGSZENTRALNUMMER " direkt im Handy hätte geändert werden müssen, damit die SMS dann über diese Flatrate laufen. Dieses wurde mir weder vom Mitarbeiter des Handyladens noch von meinem Anbieter selber mitgeteilt. Nachdem ich den Mitarbeiter vor Ort zur Rede gestellt habe, meinte dieser nur, es wäre mein Problem und ich hätte die Nummer ändern müssen. Nur woher soll ich das wissen? Es geht nun mitlerweile mit der neuen ZENTRALNUMMER, welche mir am Telefon von meinem Provider direkt mitgeteilt wurde als ich diese Problematik dort vorgetragen habe. Meine Frage nun: Muss ich für die Kosten aufkommen? Muss ich die SMS bezahlen obwohl ich diese Flatrate habe buchen lassen und der Mitarbeiter nur zu dumm war und seinen Job nicht richtig gemacht hat? Ich sehe es ehrlich gesagt nicht ein dafür aufkommen zu müssen. Der Handyladen schiebt die Schuld auf mich, der Provider meint, der Mitarbeiter hätte mir die ZENTRALNUMMER geben müssen damit die Flatrate funktioniert. Was soll ich nun machen? Mitlerweile sind mir Kosten mit Telefonaten deswegen und die berechneten SMS etc von knapp 250,- € entstanden.... es wäre super wenn sie mir weiterhelfen könnten.... Vielen Dank im Vorraus.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

Grundsätzlich gehört es zu den Vertragspflichten, Ihnen die vollständigen Unterlagen und insbesondere diejenigen Informationen zu verschaffen, die Sie zur vollständigen Ausschöpfung des vertraglich vereinbarten Leistungsumfanges benötigen. Dies hat nach Ihren Angaben der Mitarbeiter des Handygeschäfts nicht getan. Er hat damit gegen eine Leistungspflicht aus dem geschlossenen Vertrag verstoßen. Hieraus ergibt sich für Sie ein Anspruch auf Schadensersatz. Dieser Schadensersatz umfaßt all die Schäden, die Ihnen durch die Pflichtverletzung entstanden sind, hier also sämtliche Kosten, die nicht angefallen wären, wenn Sie sorgfältig informiert worden wären. Somit muss der Betreiber des Handygeschäfts grundsätzlich für die Ihnen entstandenen Kosten für SMS und die Flatrate übersteigende Gespräche ersetzen.

Dies müssen Sie jedoch im Zweifelsfall nachweisen können. Hier kann es zu Problemen kommen, wenn der Mitarbeiter des Geschäfts plötzlich der Meinung ist, er hätte Ihnen mitgeteilt, dass Sie die entsprechende Nummer eingeben müssen. Sollte hier Ihre Aussage gegen die des Mitarbeiters stehen, müßte ein damit befaßter Richter nach der Glaubwürdigkeit und Glaubhaftigkeit von Aussagenden und Aussagen entscheiden. Wie diese Entscheidung ausfallen wird, läßt sich leider nicht vorhersagen.

Sie sollten daher zunächst schriftlich den Betreiber des Handygeschäftes auffordern, innerhalb einer angemessenen Frist die Ihnen entstandenen Schäden zu begleichen. Sollte er dieser Aufforderung nicht nachkommen, sollten Sie sich an einen Anwalt wenden und mit diesem versuchen, Ihre Ansprüche – notfalls gerichtlich – durchzusetzen. Angesichts des doch eher geringen Streitwertes sollte in erster Linie aber versucht werden, eine Einigung zu erzielen.

Ich hoffe, dass meine Antworten für Sie hilfreich gewesen sind und darf zusätzlich auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen.


Mit freundlichen Grüßen

Florian Müller
(Rechtsanwalt)

Nachfrage vom Fragesteller 29.12.2009 | 12:49

Vielen herzlichen Dank für Ihre Antwort. Die Aussage des Mitarbeiters steht gegen die meine und die meines Bekannten der mit war und alles gehört hatte. Also sollten 2 Aussagen kräftiger wirken als der Versuch mir die Schuld in die Schuhe zu schieben. Ich werde nun ein Schreiben aufsetzen und den Handyladen auffordern die in den Rechnungen aufgeführten Kosten zu übernehmen. MfG und nochmals vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.12.2009 | 13:21

Sehr geehrter Fragesteller,

nicht unbedingt sind zwei Aussagen glaubhafter als eine einzelne, jedoch bedeutet ein Zeuge natürlich einen gewissen Vorteil.
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und stehe Ihnen natürlich gerne weiterhin zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Florian Müller
(Rechtsanwalt)

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57981 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell und kompetent! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Fragen wurden zur vollsten Zufriedenheit, sehr verständlich und zeitnah beantwortet. Ich kann Herrn Reiser uneingeschränkt weiterempfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, das war sehr aufschlussreich und deshalb sehr lobenswert wie man es sich hier wünscht. Schnelle Reaktionszeit und fachlich versiert. Wo kann man sonst so präzise und rechtskundige Antworten erhalten? Frau Prochnow hat ... ...
FRAGESTELLER