Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
474.724
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftung bei Schaden durch verkauften Elektronik Scheinwerfer


02.12.2014 17:30 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler


Zusammenfassung: Ist eine verkaufte Sache mangelhaft, muss der Verkäufer diese reparieren oder Ersatz liefern. Bei einem Verkauf zwischen Unternehmern setzt ein Schadenersatzanspruch hinsichtlich anderer Gegenstände voraus, dass der Verkäufer vorsätzlich oder fahrlässig gehandelt hat.


Händler verkauft an einen B2B Kunden mehrere Scheinwerfer, ein Scheinwerfer verursacht nach ca. 3 Monaten einen Kurzschluss, fängt Feuer und verursacht einen Sachschaden.

Der Händler bekommt die Scheinwerfer aus einem Großhandel innerhalb der EU, der Großhändler hat dem Händler die CE Zertifikate zur Verfügung gestellt. Wer haftet nun für den Schaden? Muss der Kunde diesen selbst tragen, muss der Händler bezahlen oder der Hersteller?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

ich unterstelle zunächst, dass sämtlichen Verträgen, also zwischen Ihnen und dem Kunden und Ihnen und dem Lieferanten, deutsches Recht zugrunde liegt.

In diesem Fall müssen Sie einen neuen Scheinwerfer liefern, wenn der Kunde beweisen kann, dass dieser bei Übergabe mangelhaft war, und der Kurzschluss nicht z.B. durch den Einbau entstanden ist. Dies geschieht notfalls durch ein Sachverständigengutachten in einem Prozess. Sie könnten bei einem Sachmangel dann bei dem Hersteller Regress nehmen.

Schadenersatz für den weitergehenden Schaden müssen Sie nur leisten, wenn Ihnen Vorsatz oder Fahrlässigkeit vorzuwerfen ist, Sie also den Sachmangel des Scheinwerfers beim Verkauf hätten erkennen können. Für ein etwaiges Verschulden des Herstellers haften Sie nicht. Sie sollten den Schaden Ihrer Haftpflichtversicherung melden.

Der Hersteller kann daneben aus einer etwaig abgegeben Garantie haften sowie für den Schaden an den anderen Gegenständen nach dem Produkthaftungsgesetz, wenn der Scheinwerfer fehlerhaft war.

Der Kunde sollte den Schaden auch seiner Gebäudeversicherung melden, ggf. springt diese ein.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 02.12.2014 | 18:15

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Mir ist nicht ganz klar, warum wir den Schaden unserer Haftpflicht melden sollen? Den Schaden haben wir im Vorfeld nicht sehen bzw. feststellen können. Der Scheinwerfer funktionierte ja auch eine Zeit lang tadelos.

Das heißt nun, dass wir den Kunden an den Hersteller verweisen müssen, ist das richtig?

Zwischen dem Kunden und dem Händler liegt deutsches Recht vor, zwischen Händler und Großhändler nicht! Hat das irgendwelche Auswirkungen auf den Vorfall?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.12.2014 | 18:19

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Da es nicht ausgeschlossen ist, dass Ihnen ein Vorwurf zu machen, sollten Sie den Schaden Ihrer Haftpflichtversicherung melden.

Nein, Sie können den Kunden nicht an den Hersteller verweisen, sondern haften diesem eigenständig und müssen sich mit dem Kunden selbst auseinandersetzen. Wenn im Verhältnis zum Hersteller deutsches Recht nicht greift, kann es auch sein, dass dieser Ihnen gegenüber nicht haftet. Ihre Ansprüche diesem gegenüber müssten dann nach dem ausländischen Recht erneut geprüft werden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Scheibeler

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58786 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Gute, fundierte Auskunft. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Falls ich in dieser Angelegenheit einen Rechtsanwalt benötige, komme ich gerne auf Sie zurück. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wie immer klare verständliche Antwort ...
FRAGESTELLER