Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.814
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftung Gesellschafter einer GBR nach Übernahme der Firma von einer GmbH


| 11.12.2011 00:53 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Frage ist:

ich war bis 2009 Gesellschafter einer GBR mit 10 Gesellschaftern. Die GBR wurde von zwei Gesellschaftern übernommen und in eine GmbH gewandelt.

Name/Telefonnummer/Geschäftszweck/Auftraggeber/
Adresse der Firma sind gleich geblieben.

2011 hat die GmbH Insolvenz angemeldet.

Ich habe jetzt eine Forderung in Höhe von 3.000€ erhalten von 2008 (Forderung eines Lieferanten)

Muss ich diese Forderung begleichen, greift hier der §25 HGB.

Über eine Antwort freue ich mich



Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts beantworten möchte:

Für die Verbindlichkeiten der GbR, die vor der Umwandlung der GbR in die GmbH entstanden sind, haften Sie mit Ihrem Gesamtvermögen. Dass die GmbH wegen Erwerberhaftung gem. 25 HGB haftet, bedeutet nicht, dass Ihre Haftung für die Verbindlichkeiten, die vor der Firmenübernahme entstanden sind, ausgeschlossen ist.

Etwas anderes würde nur für die sogenannte Vor-GmbH gelten. Dies ist eine GmbH in Gründung, die rechtlich gesehen auch eine GbR ist. Kommt es später zu Eintragung der GmbH im Handelsregister, ist auf die Verbindlichkeiten der Vor-GmbH (GbR) grundsätzlich GmbH-Recht anzuwenden. Das ist aber hier nicht der Fall. Sie haben das Geschäft noch davor betrieben und es war von Anfang an nicht geplant, eine GmbH zu gründen.

Wenn Sie keine anderen Einwände haben, so steht dem Gegner der Anspruch zu.


Ich hoffe, Ihnen einen ersten Einblick in die Rechtslage ermöglicht zu haben. Diese Beratung kann nicht eine mündliche Beratung durch einen Rechtsanwalt vor Ort ersetzen.

MIt freundlichen Grüßen


Edin Koca
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 11.12.2011 | 11:25


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?