Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.077
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Haftpflichtschaden - Differenz zum Zeitwert vom Schädiger ?


| 29.10.2014 11:12 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Lars Liedtke


Zusammenfassung: Zum Inhalt von Schadensersatzansprüchen



Meine Mieter haben ein Waschbecken beschädigt, welches nun durch eine Firma ausgetauscht werden musste.
Die Rechnung beträgt 600.- €, erstattet wurden mir von der Versicherung 350.- €.
Ich habe zuvor eine Sicherheit in Höhe von 500.- € von den Mietern erhalten.

Meine Fragen:
1.)
Darf ich die restlichen 150.- € der Sicherheit einbehalten, da diese ja zum Schadensausgleich verpflichtet sind.
2.)
Darf ich die den fehlenden 100.- € (Rechnung minus Sicherheit) von den erstatteten 350.- € einbehalten ? Somit wäre der Schaden komplett beglichen und ich würde meinen Mietern die restlichen 250.- € überweisen.

Vielen Dank im Voraus
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Verpflichtung zum Schadensersatz bedeutet, dass der Schädiger den Zustand herzustellen hat, der vor dem schädigenden Ereignis bestand. Vor der Beschädigung/Zerstörung war ihr Vermögen um den Betrag des Zeitwerts der zerstörten Sache erhöht. Nur diesen muss der Mieter ersetzen. Eine Schadensersatzpflicht bezieht sich daher grds. nicht auf den Betrag einer Neuanschaffung sondern nur auf den Zeitwert. Da Sie von der Versicherung bereits bekommen haben, was Ihnen zusteht, dürfen Sie den Differenzbetrag weder mit der Kaution verrechnen noch können Sie diesen Betrag sonstwie vom Mieter beanspruchen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für Ihr Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Bewertung des Fragestellers 29.10.2014 | 11:52


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle, leicht verständliche und kompetente Antwort. Danke"
FRAGESTELLER 29.10.2014 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56169 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Das hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich konnte meinen bereits selbst vorab persönlich recherchierten Rechtsstandpunkt über die Antwort fantastisch bestätigt bekommen, und fühle mich jetzt viel gelassener und kann klare Strategien treffen. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr ausführliche und zielgenaue Antwort. Bis auf 2 Fachbegriffe (ZPO und Drittwiderspruchsklage) alles verständlich für einen Laien. ...
FRAGESTELLER