Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.490
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung vom Anwalt erhalten!

Kostenlose Einschätzung starten
Bearbeitung durch erfahrene Anwälte
Bundesweite Mandatsbearbeitung
Rückruf erfolgt noch heute.
KEINE KOSTEN

Haftbefehl aus der Schufa Löschen lassen!!!


| 11.11.2008 14:07 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen uund Herren,

Ich lebe in Belgien und fand nun heraus das ein Gläubiger gegen mich im Jahre 2007 einen Haftbefehl erlassen hat weil ich nicht zu dem Termin für die abgabe der EV nicht erschienen bin.

Ich beglich jedoch im Jahre 2007 die Hauptforderung ohne die Nebenkosten und Zinsen usw...

Meine Frage ist nun ob der Haftbefehl aus der SCHUFA / Amtsgericht gelöscht werden muss weil ich die Hauptforderung beglichen habe!

Konnte überhaupt der Haftbefehl rechtmässig sein wenn ich überhaupt nicht anwesend war um die EV abzugeben oder zum Termin zu erscheinen?

Wie muss ich nun vorgehen um den Haftbefehl löschen zu lassen?

11.11.2008 | 15:24

Antwort

von


207 Bewertungen
Am Kabutzenhof 22
18055 Rostock
Tel: 0381 25296970
Web: www.mv-recht.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie des Einsatzes wie folgt:

Die bei der SCHUFA gespeicherten Daten werden je nach Eintragungsgrund nach gewissen Fristen gelöscht.
In Ihrem Fall ist Grund der Eintragung das Bestehen eines Haftbefehls wegen Nichterscheinen zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung.
Die Daten aus den Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte (Haftbefehl zur Erzwingung des Offenbarungseides) werden bei der SCHUFA nach drei Jahren gelöscht.
Wenn Sie jedoch der SCHUFA nachweisen, dass das Amtsgericht die Eintragung gelöscht hat, werden die Daten bei der SCHUFA vorzeitig gelöscht.

Die Eintragung des Haftbefehles im Schuldnerverzeichnis des Amtsgerichtes werden Sie jedoch nur los, wenn der Grund für die Eintragung entfällt.

Dies ist dann der Fall, wenn Sie entweder zur Eintragung der eidesstattlichen Versicherung beim zuständigen Amtsgericht erscheinen oder Sie Ihre Schuld gegenüber dem Gläubiger, der den Haftbefehl gegen Sie beantragt hat, beglichen haben. Zur Schuld gehören allerdings auch sämtliche Nebenforderungen, wie Zinsen, Rechtsverfolgungskosten sowie Verfahrenskosten. Solange Sie diese Forderungen nicht beglichen haben oder die Erklärung abgegeben haben, wird das Amtsgericht den Haftbefehl aufrecht erhalten und Ihr Eintrag bei der SCHUFA wird erst 3 Jahre nach Eintragung gelöscht. Die Löschung erfolgt dann grundsätzlich ohne Ihr zutun automatisch. Zur Sicherheit können Sie Auskunft über Ihre Einträge bei der SCHUFA selbst beantragen sowie nach Ablauf der Frist die Löschung gegenüber der SCHUFA verlangen. Entsprechende Anträge etc. sind auch auf der Internetpräsenz der SCHUFA unter www.schufa.de erhältlich.

Der Erlass des Haftbefehls war übrigens unter Zugrundelegung der von Ihnen in der Frage mitgegebenen Fakten auch rechtmäßig, da der Haftbefehl eben gerade für den Fall des Nichterscheinens des Schuldners zum Termin für die Abgabe der eidesstattlichen Versicherung gedacht ist. Wären Sie zum Termin erschienen, benötigte Ihr Gläubiger diesen Rechtsbehelf gar nicht.

An dieser Stelle sei der Hinweis erlaubt, dass diese Internetplattform eine eingehende, rechtliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vielmehr der ersten rechtlichen Orientierung dienen soll.
Das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann das Ergebnis der juristischen Bewertung beeinflussen und sogar zu einem völlig gegensätzlichen Ergebnis führen.

Gern können Sie mich bei Rückfragen oder einer gewünschten Interessenvertretung kontaktieren.


Mit freundlichen Grüßen
Mathias Drewelow
Rechtsanwalt



Am Kabutzenhof 22
18057 Rostock

fon : 0381-25296970
fax : 0381-25296971
mail: drewelow@mv-recht.de
web: www.mv-recht.de


Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Fachanwalt für Medizinrecht

Bewertung des Fragestellers 11.11.2008 | 15:30


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnell, genau und Herzlichen Dank für die Beratung."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Mathias Drewelow »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.11.2008
5/5.0

Schnell, genau und Herzlichen Dank für die Beratung.


ANTWORT VON

207 Bewertungen

Am Kabutzenhof 22
18055 Rostock
Tel: 0381 25296970
Web: www.mv-recht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Versicherungsrecht, Fachanwalt Medizinrecht, Arztrecht