Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.110
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundstück und Haus - Wer ist Eigentümer?


| 21.12.2008 16:04 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke



A und B sind seit 2005 verheiratet. A bekommt 2008 ein unbebautes Grundstück geschenkt und wird im Grundbuch als Eigentümer eingetragen. A und B bauen 2009 auf diesem Grundstück ein Haus, das sie selbst bewohnen werden.
Das Haus bezahlt B. Wert von Haus und unbebautem Grundstück sind etwa gleich hoch.

Wer ist Eigentümer wovon? Sollte B auch im Grundbuch eingetragen werden, um im Falle von Scheidung/Tod als gleichberechtigter Miteigentümer zu gelten?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

unter Zugrundelegung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und in Ansehung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

Sofern kein anderer Güterstand zwischen den Eheleuten vereinbart worden war, leben diese im gesetzlichen Güterstand. Die Vermögensmassen bleiben grundsätzlich getrennt und werden nicht gemeinschaftliches Vermögen der Ehegatten. Dies gilt auch für Vermögen, welches ein Ehegatte nach der Eheschließung erwirbt.

Mithin ist A alleiniger Eigentümer des Grundstücks. Mit Bau des Hauses wurde dieses mit dem Grundstück verbunden und mithin Eigentum des/der A. Die Miteintragung von B im Grundbuch auf Grund eines entsprechenden Rechtsgeschäfts (Schenkung, Kauf etc.) als Rechtsgrundlage würde die Rechtsposition des/der B im Falle einer Scheidung stärken.

---

Abschließend erlaube ich mir, Sie auf Folgendes hinzuweisen: Bei der vorliegenden Antwort, welche ausschließlich auf Ihren Angaben basiert, handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Überblick gegeben zu haben und stehe Ihnen gerne weiterführend, insbesondere im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion, zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Kristin Pietrzyk
Rechtsanwältin
Bewertung des Fragestellers 23.12.2008 | 20:56


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort kam schnell und war verständlich geschrieben. Vielen Dank!"
FRAGESTELLER 23.12.2008 4,4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER