Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
460.184
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung vom Anwalt erhalten!

Kostenlose Einschätzung starten
Bearbeitung durch erfahrene Anwälte
Bundesweite Mandatsbearbeitung
Rückruf erfolgt noch heute.
KEINE KOSTEN

Geschäftsführergehalt Ein-Mann GmbH


26.04.2010 03:40 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von




1) Unterliegt das Gehalt des Geschäftsführers einer Ein-Mann-GmbH (zugleich auch einziger Gesellschafter) der Umsatzsteuer ?
2) Ist es sozialversicherungspflichtig ?
3) Sind es steuerlich auf Ebene des Geschäftsführers Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit oder Einkünfte aus Gewerbebetrieb ?

Freundliche Grüße

26.04.2010 | 08:47

Antwort

von


10 Bewertungen
Eduardstr. 20
06844 Dessau
Tel: 0340-2106013
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

zunächst bedanke ich mich bei Ihnen für die Nutzung dieses Portals.

Ihre Fragen beantworte ich Ihnen im Rahmen der Erstberatung gern wie folgt.

1.
Das Gehalt des Geschäftsführers einer GmbH unterliegt nicht der Umsatzsteuer.

2.
Da es sich hier um eine sog. Einmann-GmbH handelt, ist der Geschäftsführer nicht sozialversicherungspflichtig.

Zur Vollständigkeit: Die Frage der Sozialversicherungspflicht- bzw. freiheit von Gesellschafter-Geschäftsführern einer GmbH stellt sich dann, wenn deren Beteiligung unter 50% beträgt. In diesem Fall werden verschiedene Kriterien, wie z.b. Weisungsgebundenheit, herangezogen, um den Status zu bestimmen. Bei einer Beteiligung über 50% liegt grundsätzlich (d.h. Ausnahmen sind möglich) Versicherungsfreiheit vor.

3.
Das Gehalt des Gesellschafter-Geschäftsführers wird steuerlich wie Einkünfte eines Arbeitnehmers behandelt - also Einkünfte aus nichtselbstständiger Tätigkeit.


Im Ergebnis sind die Lohnzahlungen Betriebsausgaben der GmbH und diese hat die tarifliche Lohnsteuer an das Finanzamt abzuführen.
Der Geschäftsführer versteuert die Gehaltszahlungen als Einnahmen aus nichtselbstständiger Tätigkeit - unterliegt dabei aber nicht der Sozialversicherungspflicht.
Allerdings besteht die Pflicht zur Krankenversicherung.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantworten. Andernfalls nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Ich wünsche Ihnen eine angenehme Woche und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Böhm
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

10 Bewertungen

Eduardstr. 20
06844 Dessau
Tel: 0340-2106013
Web:
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Steuerstrafrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55704 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort kam schnell, war kurz und klar. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle und detaillierte Antwort. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Danke, genau was ich wissen wollte. ...
FRAGESTELLER