Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.814
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geplante Ehe mit einem in Indonesien lebenden Partner


| 13.12.2010 08:41 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Mein Partner lebt in Indonesien, ich in Deutschland, wir haben keine Kinder. Ich bin in Deutschland angestellt und verbringe bisher vier Monate im Jahr in Indonesien, er ist selbständig. Nun wollen wir im kommenden Jahr gerne in Indonesien heiraten, aber unser Leben weiterhin nicht komplett in einem Land zusammen legen.
1. Habe ich durch eine im Ausland geschlossene Ehe Nachteile?
2. Würden Sie mir zu einem Ehevertrag raten? Mein Partner würde mich hierbei unterstützen, denn finanziell gesehen, ist mein monatliches Einkommen höher und nach einer möglichen Scheidung könnten immense Unterhaltszahlungen auf mich zukommen, das wollen wir beide nicht. Ich möchte aber gerne für die Zukunft 100prozentig abgesichert sein.
3. Welche Folgen hätte es, wenn ich unsere Ehe in Deutschland gar nicht erst anerkennen lassen würde? Oder wenn ich nachträglich zur Anerkennung einen Ehevertrag machen würde?
4. Nach meinen bisherigen Informationen wird sich meine Steuerklasse auch nach meiner Heirat nicht verändern. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten des steuerlichen Ausgleichs? Nach meinen Informationen besteht beispielsweise die Möglichkeit von Unterhaltszahlungen, die steuerlich absetzbar sind. Was genau muss ich dem Finanzamt vorlegen?
5. Es besteht auch die Möglichkeit, dass mein Partner jährlich z.B. einen Monat nach Deutschland kommt. Hätte dies dann Auswirkungen auf meine Lohnsteuerklasse? Was sind die grundsätzlichen Anforderungen, um auch - verheiratet mit einem Partner aus dem Ausland - zu den üblichen steuerlichen Vorteilen zu kommen?
Danke für Ihre Hilfe!
Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Fragen möchte ich wie folgt beantworten:

1)

Ein Nachteil kann in der Anwendung des ausländischen Rechtes liegen.

Teilweise bestehen dann andere Unterhaltspflichten auch gegenüber den Verwandten Ihres Mannes als nach deutschem Recht.

Zudem bestehen auch andere Rechte in der Ehe selbst und beim möglichen Sorgerecht von Kinder.

Das alles können Nachteile werden.

2.)

Ja, zu einem Ehevertrag würde ich dringend raten.

3.)

Die Nichtanerkennung würde zunächst steuerliche Auswirkungen haben.

Wird später die Registrierung vorgenommen, entstehen dadurch keine besonderen Nachteile.

4.)

Ohne Registrierung gibt es keine steuerliche Vergünstigungen. Siehe Punkt 5.)

5.)

Eine Zusammenveranlagung ist nicht möglich, wenn der Ehemann im EU-Ausland lebt.

Allerdings können Unterhaltsleistungen als außergewöhnliche Belastungen geltend machen, also Geldüberweisungen ins Heimatland.

Dazu müßte die Anlage U ausgefüllt werden und die Kontoauszüge in Kopie beigelegt. Dann würde man einen Teil seiner Steuer zurück bekommen.

Allerdings bedarf es dazu der Registrierung.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 13.12.2010 | 09:30

Sehr geehrte Frau True-Bohle, danke für die schnelle Antwort, allerdings benötige ich zumindest in einem Punkt etwas detailliertere Informationen:
Ihre Antworten zu Frage 1 (in Klammern meine Nachfrage dazu):
-Ein Nachteil kann in der Anwendung des ausländischen Rechtes liegen. (Inwiefern? Ist ein in Deutschland notariell beglaubigter Ehevertrag nach indonesischem Recht überhaupt gültig? Oder können hier Probleme auftreten? Wenn ja, welche und wie kann ich mich schützen)
-Teilweise bestehen dann andere Unterhaltspflichten auch gegenüber den Verwandten Ihres Mannes als nach deutschem Recht.Zudem bestehen auch andere Rechte in der Ehe selbst und beim möglichen Sorgerecht von Kinder. (Dass andere Unterhaltspflichten als in Deutschland bestehen, war mir bereits klar. Für mich ist wichtig zu wissen, welche Pflichten bzw. Rechte in der Ehe (mein Partner ist ebenfalls Christ)in meinem speziellen Fall auf mich zukommen und wie ich mich absichern kann?)
Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.12.2010 | 10:42

Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Nachfragen sind in Anbetracht des Rechts in Indonesien derart komplex, dass der Rahmen der Erstberatung weit überschritten ist.

Dabei ist zu bedenken, dass in Indonesien sowohl die Scharia, als auch die Rechtsordnung der Niederlande angewendet wird. In Indonesien gilt die Scharia teilweise in bestimmten Bezirken, im Ganzen nur in Facetten. In erster Linie ist davon das Familienrecht betroffen. In Ihrem besonderen Fall nun eingehend die Nachteile - über das bereits genannte hinaus - herauszuarbeiten, überschreitet die Erstberatung auch im Rahmen der Nachfrage.

Im Zusammenhang mit der Erstellung des Notarvertrages werden die Punkte zu erarbeiten sein, was mit einem entsprechenden Aufwand verbunden ist. Sie sollten daher durch einen Notar individuell die genaue Regelung des Vertrages erstellen lassen. Diese ist ohnehin unbedingt notwendig.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Bewertung des Fragestellers 13.12.2010 | 11:47


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Sie verwechseln ERSTberatung mit Wunschlos-Glücklich-Paket.