Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.946 Fragen, 59.630 Anwaltsbewertungen
450.626
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 15 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gemeinsames Sorgerecht-Umzug ins Ausland


14.10.2004 22:49 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Rechtsanwälte,

die Fragen bei Trennung und Scheidung nehmen kein Ende. Ich habe mich auf Ihrer Seite schon darüber einigermaßen schlau gemacht, was mit meinem Trennungsunterhalt geschieht, sollte ich wieder eine neue Lebenspartnerschaft eingehen wollen. Und ich dachte schon fast, ich dürfte das nie wieder.
Zu meiner Person, ich bin seit Januar 2004 mit meinen beiden Kindern 2 und 3 Jahre von meinem Mann getrennt lebend. Dem Himmel sei Dank. Er verdient gut und zahlt auch Unterhalt nach anfäglicher Weigerung und einstweiliger Anordnung vom Gericht (1100,- Ehe, 2x 364,- Kinder). Trotzdem wird er wohl in Zukunft nichts unversucht lassen, irgenwie wieder drum herum zu kommen. (Geschäftleute können sich ja so schön arm rechnen trotz Ferrari in der Garage).

Jetzt ist es aber passiert. Ich habe einen wirklich sehr lieben Mann kennen gelernt, der aber dummerweise in Österreich lebt. Da er selbst alleinerziehender Vater einer Tochter mit 14 Jahren ist, und ich ohnehin lieber nach Österreich gehen würde als umgekehrt. Mir drängen sich natürlich 2 Fragen auf.

1. Was geschieht mit meinem Ehegattenunterhalt? Eventuell würde ich vorläufig ohnehin eine eigene Wohnung nehmen und noch nicht mit ihm zusammen ziehen.

2. Kann ich meine Kinder nach Österreich mitnehmen? Ich liebe meine Kinder über alles und möchte nur Gutes für sie. Wir haben "leider" das gemeinsame Sorgerecht. Mein Mann reißt seine Besuchswochenenden allerdings nur runter.Worunter die Kinder leiden, da sie dies spüren. Er hat seit Geburt unseres Sohnes Max nämlich eine Beziehung mit unserem ehemaligen Au-Pair! Und da natürlich besseres zu tun. Trotzdem würde er mir jeden Stein in den Weg legen den er findet.

Und noch wichtig zu wissen: Er wurde mir gegenüber schon gewalttätig, wurde allerdings von der Staatsanwaltschaft nicht weiter verfolgt; kein öffentliches Interesse.

Ich kann nur hoffen, dass ich durch Ihre positive Antwort endlich die Chance habe, eine normale Familie zu haben auch wenns "nur" Patchwork ist.

Lieben Gruß
Heike S.
14.10.2004 | 23:13

Antwort

von


162 Bewertungen
Sehr geehrte Frau S.,

vielen Dank für Ihre Anfrage:

1. Auch im Ausland haben Sie Anspruch auf Ehegattenunterhalt. In den meisten Staaten der Europäischen Union, wird der Bedarf genauso hoch sei, wie in Deutschland. Daher ist davon auszugehen, daß Sie keine Einbußen hinnehmen müssen.

2. Da Sie das gemeinsame Sorgerecht haben, muß Ihr Mann dem Umzug der Kinder nach Östereich zustimmen. Dies liegt daran, da der Gesetzgeber in den Fällen, die über die Alltagsangelegenheiten hinausgehen, eine gemeinsame Entscheidung der Eltern mit gemeinsamen Sorgerecht verlangen.

Sollte Ihr Mann einem Umzug nicht zustimmen, so müssen Sie das Sorgerecht insgesamt oder nur das sog. Aufenthaltsbestimmungsrecht bei Gericht beantragen. DAs Aufenthaltsbestimmungsrecht umfaßt die Befugnis darüber zu entscheiden, wo die Kinder sich aufenthalten sollen.
Das Gericht entscheidet dann danach, ob es dem Kindeswohl (und nur dem Kindeswohle) entspräche, wenn Sie das Sorgerecht alleine haben. Dagegen könnte Ihr Mann u.U. einwenden, daß dadurch das Umgangsrecht erschwert würde. Aber auch dafür kann man Lösungen finden.

Solche Verfahren sind erfahrungsgemäß langwierig und belastet alle Beteiligten - insbesondere die Kinder - sehr. HIer sollte vorab versucht werden eine Lösung zu finden.

Hier sollten Sie mit Ihrem Anwalt die Einzelheiten besprechen.

Ich hoffe Ihnen einige Hinweise gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
---------------------------------
Rechtsanwalt Klaus Wille
Breite Str. 147 - 151
50667 Köln
Telefon: 0221/ 272 4745
Telefax: 0221/ 272 4747
www.anwalt-wille.de
anwalt@anwalt-wille.de




Rechtsanwalt Klaus Wille
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

Köln

162 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Kindschaftsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53814 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Viele rechtliche Hintergründe haben wir schon selbst im Voraus klären können. Dennoch erfolgte eine sehr schnelle Beantwortung, die leider nur unsere Befürchtung unterstrich ... ...
5,0/5,0
Gut erklärt.Besten Dank. ...
5,0/5,0
Die Bewertung von Herrn Raab ist absolut TOP, und zwar aus 2 Gründen: 1.) Sehr rasche Beantwortung inkl. der Nachfrage innerhalb weniger als einem Tag. 2.) prägnante, klare ... ...