Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.110
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gemeinsamer Mietvertrag


28.12.2008 13:21 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle




Sehr geehrte Damen und Herren,

die Situation stellt sich so dar, dass ich seit etwa einem Jahr mit meinem Partner in der derzeitigen Wohnung lebe. Mietvertrag wurde von beiden unterschrieben. Die Bankbürgschaft für die Kaution in Höhe von 1800 Euro läuft auf mich alleine.
Die Situation stellt sich so dar, dass wir überhaupt nicht miteinander klar kommen, er gerne und viel trinkt, und aggressiv wird. Einmal rieß er schon die Steckdose aus der Wand. Schreiereien gibt es öfters (diese werden die Nachbarn wohl oder übel schon öfters mitbekommen haben; haben aber noch nie was gesagt) ,geschubst hat er mich auch mehrmals und übelste Beleidigungen sind auch des öfteren von ihm zu hören. Allerdings ist er nie handgreiflich geworden, dass er mir jetzt eine gehauen hätte (doch, einmal, aber das ist schon eineinhalb Jahre her). Aber er triebt hier halt Psychoterror mit seinen Beleidigungen und Demütigungen. Zwei mal habe ich bereits die Polizei gerufen, weil ich das ganze nicht mehr ausgehalten habe und wollte das er verschwindet. Allerdings greift die Polizei ja leider wohl erst ein, wenn es zu KÖRPERLICHEN Gewaltätigkeiten gekommen ist. Psychische scheinen nicht zu zählen.
Naja, nun ist die Sache so, dass ich psychisch sehr leide unter dem ganzen und dass ich diesem ganzen Martyrium ein Ende setzen will. Allerdings weigert er sich strikt die Wohnung zu verlassen, sprich auszuziehen. Kann ich irgendwas machen, dass er gehen muß oder muß ich ihn hier weiter erdulden und Gefahr laufen, dass er vielleicht doch mal handgreiflich wird?
Könnte ich aus dem Mietvertrag aussteigen, um mir ne eigene Wohnung zu suchen, wenn er nicht geht und ich keine Möglichkeit habe ihn raus zu kriegen? Was ist mit der Bankbürgschaft? Diese müßte ich dann ja auch zurück erhalten, richtig? Oder kann der Vermieter die dann behalten?
Oder ist es grundsätzlich nur möglich, dass wir die Wohnung zusammen kündigen? Das hieße ja, ich komme nie aus der Situation raus, wenn er sich weigert dieser zuzustimmen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,


hier werden Sie nur ordentlich gemeinsam kündigen können, da beide den Vertrag unterzeichnet haben. Eventuell kann sich aus dem Mietvertrag selbst noch etwas anderes ergeben; der vertrag müsste daraufhin geprüft werden.

Stimmt der Partner nicht zu, bleibt die Möglichkeit, seine Zustimmung im Klagewege durch ein Urteil zu ersetzen.

Möglich wäre, dass der Vermieter Sie alleine aus dem vertrag entlässt. Dieses ist aber wiederum von der Zustimmung des Vermieters abhängig, so dass Sie unbedingt mit dem Vermieter reden sollten, ob er Sie eventeuell alleine aus dem Vertrag entlässt.

Die Bankbürgschft ist in der Regel erst nach Beendigung des Mietverhältnisses durch Rückgabe der Bürgschaftsurkunde hinfällig, wobei es aber auch hier auf den genauen Wortlaut der Bürgschaftsurkunde ankommt. Auch dieses sollte geprüft werden.


Sie sollten nun einen Kollegen vor Ort aufsuchen, um Vertrag (hinsichtlich der Möglichkeit, alleine kündigen zu können) und Burgschaftsurkunde prüfen zu lassen.

Ist eine Einzelkündigung nicht möglich, sollten Sie mit dem vermieter sprechen.

Scheitert auch dieses, sollten Sie den Freund auf Zustimmung verklagen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 28.12.2008 | 14:27

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe den Mietvertrag eben gelesen und wie ich diesem entnehmen konnte, gibt es hier nur eine Gesamthaftung.Was heißt die Bürgschaftsurkunde ist erst nach Beendigung des Mietverhältnisses zurückzugeben? Heißt das, selbst wenn der Vermieter mich aus dem Vertrag lassen würde, könnte er die Bürgschaft trotzdem behalten bis auch mein Freund ausgezogen ist? In der Bürgschaft steht nur, dass sie auf erstes Verlangen des Vermieters gilt und das es eine selbstschuldnerische ist.
Sie schreiben im schlimmsten Fall kann ich ihn nur auf Zustimmung verklagen- wie lange dauert so etwas (Land NRW)?

Bisher ist es so gelaufen, dass ich die Miete immer komplett von meinem Konto habe abbuchen lassen und mein Freund mir dann die Hälfte wiedergegeben hat. Was mache ich, wenn er mir diese jetzt nicht mehr zahlt? Und wie sieht es mit Strom aus? Der läuft komplett auf mich wie auch DSL. Kann ich ihm die Nutzung von Strom und DSL untersagen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.12.2008 | 16:46

Sehr geehrte Ratsuchende,

entlässt der Vermieter Sie aus dem Vertrag, ist auch die Urkunde herauszugeben. Mit der Vereinbarung mit dem Vermieter entsteht ein neues Vertragsverhältnis mit dem Freund. Insoweit sollten Sie darauf drängen, dass der Vermieter auch einen neuen Vertrag nur mit dem Freund schließt, damit es später zu keinen Unstimmigkeiten mehr kommen kann.

Die Verfahrensdauer kann nicht sicher vorhergesagt werden. In der Regel dauern die Verfahren durchschnittlich 4-5 Monate.

Zahlt Ihr Freund die hälftige Miete nicht mehr, können Sie ihn auch daruf klageweise in Anspruch nehmen. Ebenso verhält es sich mit den Kosten für Strom. Die Nutzung von Strom werden Sie kaum untersagen können, da sämtliche Hauhaltsgeräte ( Kühlschrank etc. ) bereits Strom verbrauchen.

DSL können Sie zumindest allein kündigen, nur so können Sie sicher eine Nutzung vermeiden.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER