Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.622
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geblitzt worden


| 01.12.2014 18:27 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Steidel



Ich bin laut Dokument vom Landkreis am 16.11. außerorts mit einer Geschwindigkeit von 141 km/h geblitzt worden und möchte dagegen vorgehen. Es handelt sich um ein Blitzerfoto, das auf einer Bundesstraße aufgenommen wurde. Das Foto ist scharf genug, sodass ich nicht leugnen kann, Fahrerin gewesen zu sein. Bestehen andere Möglichkeiten?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich bestehen stets Verteidigungsmöglichkeiten, die sich darauf ausrichten müssen, was Sie erreichen möchten.

Zunächst wäre nach Erlass eines Bußgeldbescheides Einspruch einzulegen und Akteneinsicht zu nehmen. Erst anschliessend können die Verteidigungsmöglichkeiten seriös beurteilt werden.

Ergeben sich keine Anhaltspunkte für ein fehlerhaftes Messverfahren und bestehen auch tatsächlich keine Zweifel an der Fahreridentität, so kann unter Umständen dennoch ein Fahrverbot abgewendet werden.

Dies wiederum setzt voraus, dass Sie verkehrsrechtlich bislang möglichst nicht in Erscheinung getreten sind.

Dabei müssen aber auch stets die Kosten im Auge behalten werden. Sie müssten bestenfalls rechtsschutzversichert sein. Anderenfalls ist das Kostenrisiko bei einem gerichtlichen Verfahren erheblich.

In einem ersten Schritt muss -wie angegeben- Akteneinsicht durch einen Rechtsanwalt genommen werden. Bei Bedarf stehe ich gern zur Verfügung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 01.12.2014 | 20:29

Herzlichen Dank für Ihre Antwort,

folgende Verständnisfrage habe ich:
Ich bin vor einem Jahr bereits einmal geblitzt worden, jedoch betrifft dies einen anderen Landkreis. Ist dies für die vorliegende Rechtslage nachteilig?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.12.2014 | 20:59

Das kann nachteilig sein,
Insbesondere wenn sie nun innerhalb eines Jahres zwei Überschreitungen von
Mindestens 26 km haben. Dann wäre ein weiteres Regelbeispiel für ein Fahrverbot
verwirklicht .

Bewertung des Fragestellers 01.12.2014 | 21:10


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 01.12.2014 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57121 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Hat mir gut geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die fragen wurden beantwortet, lassen allerdings Spielraum für zweifel an der Belastbarkeit, zumal eine Änderung von Hausordnung bzw. teilungserklärung ins spiel gebracht wurde, was beides nicht möglich ist, weil ich diesbzgl. ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Die Antwort kam schnell und verständlich. Ich kann nun aktiv werden. Unbedingte Weiterempfehlung allein schon durch die schnelle Anwort. ...
FRAGESTELLER