Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
458.000
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gasgeruch beim Mieter - Haupthahn im Gewerbe


| 27.11.2008 22:10 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Guten Abend, ich habe folgendes Problem und meine Existenz hängt davon ab :-(

Im Januar dieses Jahres hatten wir einen Einsatz der Feuerwehr und Gasag in meinem Gewerbe ( Friseursalon), da bei einem Wohnungsmieter Gasgeruch war( die Mieter haben aber gar kein Gas mehr!!) sperrte die Gasag die Hauptabsperrung diese liegt bei mir im Gewerbe in einem Schacht. Da Dringlichkeit bestand mußte die Feuerwehr mein Gewerbe aufbrechen. Am nächsten Tag konnte ich das Geschäft nicht öffnen weil wir mit einem anderen Gewerbe nebenan noch Gas für Heizung und Warmwasser benötigen. Für diesen Schaden ist damals die Versicherung eingesprungen und hat auch den Ausfall und die Schäden bezahlt!

Jetzt am 02.11.08 war genau der gleiche Vorfall bei dem gleichen Mieter. Und der Spuk ging von vorne los nur mit dem Unterschied das die Leitung nun für 3 Tage gespeert wurde und die Handwerker die Undichtigkeiten nicht orten konnten da alle Gasleitung Unterputz sind. Daraufhin wurde eine neue Leitung gelegt in unseren Gewerben und der Laden war eine Baustelle ich mußte für 14 Tage schließen da Wände und Decken aufgemacht wurden um an die alte Leitung zu kommen und um neue Leitung zu verlegen unter anderen wurde ein Teil auf Putz gelegt was in unserem Arbeitbereich jetzt sichtbar ist. Darauf hin habe ich mich an die Versicherung gewandt die damals schon den Schaden beglichen hat um meinen Umsatz- und Lohnausfall meiner Angestellten anzumelden. Heute habe ich ein Schreiben bekommen das die Versicherung der Versicherungsnehmerin also der Hausverwaltung keinen Schutz gewähren kann. Anschließend habe ich gleich die Hausverwaltung angerufen und nachgefragt wer den nun für meinen Schaden aufkommt, diese meinte dann meine BU - Versicherung So nun also meine Versicherung angerufen und diese sagte dann Nein wir sind auch nicht zuständig da liegt die Hausverwaltung falsch da es sich um Gasschaden handelt dazu ein Folgeschaden und für Gas könnte ich mich persönlich nicht versichern da diese zur Gebäudeversicherung des Vermieters zählt bzw. die Haftpflicht da hier also ich als Dritte geschädigt wurde. Hinzukommt ich bin erst seit einem Jahr selbstständig und ich habe keine Rücklagen mehr da ich alles für den damaligen Um- und Ausbau für den Laden gesteckt habe. Und bin völlig verzweifelt weil ich ohne die Summe ( 6.000 Euro) am 01. meine Kosten nicht decken kann.

Wie soll ich mich verhalten bzw. was kann ich tun ?

Vielen Dank
27.11.2008 | 22:36

Antwort

von


342 Bewertungen
Hauptstraße 8
18510 Abtshagen

Tel: 038327 / 649026
Tel: 038327 / 459821
Web: kanzleimarcoliebmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Ratsuchende,

ich möchte Ihre Fragen auf Grund des dargelegten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten:

Ich weise darauf hin, dass dies einer ersten Orientierung über die bestehende Rechtslage dient und ein ggf. persönliches Beratungsgespräch bei einem Anwalt Ihrer Wahl nicht ersetzt.

Das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann die rechtliche Beurteilung beeinflussen.

Dies vorangestellt beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

Sie sollten den Schadensersatzanspruch gegenüber der Hausverwaltung geltend machen. Für die Verkehrssicherheit eines Hauses ist in erster Linie der Hauseigentümer verantwortlich.

Schäden an der Gasleitung fallen in den Verantwortungsbereich des Eigentümers.

Sofern eine Gebäudehaftpflichtversicherung besteht und Ihnen durch Teile des Gebäudes, wie hier der Gasleitung, ein Schaden bzw. Folgeschäden, wie hier durch die Umbaumaßnahmen, der entgangene Gewinn, entsteht tritt in aller Regel die Haftpflichtversicherung ein.

Sie sollten die Schadensersatzansprüche gegenüber der Haftpflichtversicherung, wie bereits geschehen anmelden.

Es ist für mich kein Grund ersichtlich, weshalb hier die Versicherung die Regulierung des Schadens nicht vornehmen sollte, zumal diese den ersten Schaden auch beglich.

Sofern aber, wie ja hier erfolgt, die Versicherung einen Schadensersatzanspruch nicht gewährt, müssen Sie sich aus den oben genannten Gründen an Ihren Vermieter halten und die Schadensersatzforderung gegen diesen geltend machen, da sich die Regulierungspflichten lediglich aus dem Versicherungsvertrag zwischen Vermieter und Versicherer ergeben.

Ggf. müsste der Vermieter sich dann an seine Haftpflichtversicherung wenden. Dies ändert aber nichts an der Verantwortlichkeit Ihres Vermieters.

Allerdings ist nicht zu erwarten, dass Sie die Geldsumme so schnell zugesprochen bekommen, bis zum Zeitpunkt, als Sie diese benötigen.

Sollte Ihr Vermieter einen Schadensersatzanspruch ablehnen, empfehle ich Ihnen ggf. diesen Anspruch mit anwaltlicher Hilfe durchzusetzen.

Unter kurzer Fristsetzung sollte die Zahlung des Schadens verlangt werden.

Sollte eine Zahlung nicht erfolgen, wäre eine Klage geboten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage geben und Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantworten.

Bestehende Unklarheiten beantworte ich Ihnen gern innerhalb der kostenlosen Nachfragefunktion, wobei ich darum bitte, die Vorgaben dieses Forums zu beachten.

Darüber hinausgehende Fragen beantworte ich Ihnen gern im Rahmen einer Mandatserteilung.
Durch eine Mandatserteilung besteht auch die Möglichkeit einer weiterführenden Vertretung.
Die Kommunikation bei größerer Entfernung kann via Email, Post, Fax und Telefon erfolgen und steht einer Mandatsausführung nicht entgegen.


Mit freundlichen Grüßen

Marco Liebmann
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marco Liebmann

Nachfrage vom Fragesteller 02.12.2008 | 20:53

Hallo Herr Liebmann,

die Hv hat die Schadenersatzansprüche auch abgelehnt :-(

da in meinen Vertrag die Verkehrsicherungspflicht innerhalb der angemieteten Gewerbe auf mich als Mieter übergehen ... Aber was kann ich für den Schaden bei dem Mieter im Nebenhaus?

Und Sie berufen sich auf die BU wo die Versicherung also auch die gegnerische Versicherung gesagt hat gegen Gas kann ich mich nicht versichern...

Habe ich wirklich keinen Anspruch, obwohl die Vermieter schon Wochen vorher von dem Mangel wußten ??

Ich bedanke mich nochmals

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.12.2008 | 21:32

Sehr geehrte Ratsuchende,

zur Beantwortung Ihrer Nachfrage nehme ich Bezug auf das mit Ihnen soeben geführte Telefonat.

Die Übertragung der Verkehrssicherungspflicht auf Sie kann nicht soweit gehen, als dass Sie für die hinter den Wänden verlaufende Gasleitung haften.

Hier verbleibt es im Verantwortungsbereich des Vermieters.

Sofern dieser die Gasleitung hat erneuern lassen und Ihnen durch die Schließung Ihres Ladens ein Schaden durch entgangenen Gewinn enstanden ist, hat dies der Vermieter zu erstzen.

Letztendlich kann ich Ihnen nur empfehlen, Ihre Forderung mit anwaltlicher Hilfe und dann ggf.auch gerichtlich durchzusetzen.

Ich hoffe ich konnte Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantworten.

Für zukünftige Fragen und Problemlösungen stehe ich Ihnen jederzeit gerne wieder zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Marco Liebmann
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 27.11.2008 | 22:54


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank, ich weiß der Einsatz war sehr niedrig und habe nicht gerechnet das mir so schnell geantwortet wird. Ich werde morgen alles weitere Einleiten , gerade wenn Sie aus ihrer Sicht ein Recht auf Schadenersatz sehen . Vielen Dank Sie haben mir zu einer ruhigen Nacht verholfen :-) Und sehe es nicht mehr ganz so negativ vielleicht lassen sich einige auf spätere Zahlung unter diesen Umständen ein ... Vielen vielen Dank nochmal "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Marco Liebmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 27.11.2008
5/5.0

Vielen Dank, ich weiß der Einsatz war sehr niedrig und habe nicht gerechnet das mir so schnell geantwortet wird. Ich werde morgen alles weitere Einleiten , gerade wenn Sie aus ihrer Sicht ein Recht auf Schadenersatz sehen . Vielen Dank Sie haben mir zu einer ruhigen Nacht verholfen :-) Und sehe es nicht mehr ganz so negativ vielleicht lassen sich einige auf spätere Zahlung unter diesen Umständen ein ... Vielen vielen Dank nochmal


ANTWORT VON

342 Bewertungen

Hauptstraße 8
18510 Abtshagen

Tel: 038327 / 649026
Tel: 038327 / 459821
Web: kanzleimarcoliebmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Öffentliches Baurecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Gewerblicher Rechtsschutz