Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.770
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Garage teilweise auf fremden Grundstück


08.11.2004 08:18 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht



Meine Eltern bauten vor über 30 Jahren eine Garage die halb auf
Land der Gemeinde und halb auf privatgrundstück steht der Besitzer des Privatgrundstückes gab seine Genehmigung in mündlicher form und hatte bisher keine Einwände seit kurzem besteht er auf die Zahlung von Pacht obwohl nie ein Pachtvertrag geschlossen wurde. Ich bot ihm deshalb den Ortsüblichen Pachtpreis der Gemeinde für solche Grundstücke an aber er ist damit nicht zufrieden, er will über da doppelte haben.

Meine Frage ist deshalb hat er überhaupt noch das recht pacht zu verlangen obwohl es keinen Pachtvertrag gibt oder kann er bei Uneinigkeit über die Höhe der Pacht den Abriss verlangen?
Guten Morgen,

was Ihre Eltern gebaut haben, ist ein sogenannter Überbau. Die Beseitigung des Baues kann der Nachbar nur verlangen, wenn Ihre Eltern entweder vorsätzlich oder grob fahrlässig über die Grenze gebaut. Dies ist eine Frage des Einzelfalles, die ich ohne eine genaue Schilderung nicht beantworten kann.

Anderenfalls hätte Ihr Nachbar schon bei der Errichtung der Garage sofort widersprechen müssen, was offensichtlich nicht geschehen ist.

Dies führt dazu, daß Ihr Nachbar die Garage dulden muß; sie bleibt also stehen. Auf der anderen Seite kann er eine ortsübliche Pacht für den genutzten Grundstücksteil verlangen. Da es sich in der Regel nur um wenige Quadratmeter handelt, wird hier kein riesiger Betrag zustandekommen.

Sie sollten versuchen, sich mit Ihrem Nachbarn zu einigen. Wenn dies nicht möglich ist, sollte ggf. der ortsübliche Pachtzins durch Einschaltung eines Gutachters geklärt werden. Hierdurch entstehen allerdings wieder unnötige Kosten.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weitergeholfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax. 04941 60 53 48
e-mail info@fachanwalt-aurich.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59316 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, kurz und treffend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Mir ist alles gesagt worden was mir wichtig war und ich bin jetzt auf der sicheren Seite. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Alles Gut kann ich nur Empfehlen ...
FRAGESTELLER