Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.863 Fragen, 59.566 Anwaltsbewertungen
450.421
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 2 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

GEZ - Mahnung und Inkasso zu Unrecht, wie vorgehen?


18.12.2004 13:04 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sorry, das wird ne längere Geschichte:
Vorab: ich sitze finanziell tief in der kreide, hab jahrelang quasi den Kopf in den sand gesteckt und völlig systemlos mal hier, mal da was bezahlt.

Dank der Hilfe einer guten Freundin habe ich endlich den Mut gefunden, alle Unterlagen geordnet abzuheften und bin dabei, eine schuödentilgung (Zahlungsplan) zu erstellen.

Dabei fiel mir auf, dass die GEZ mich seit 2001 mit Gebührenmahnungen verfolgt, diese laufen über ein Inkassobüro und sind auch in meiner schfa drin.
Der Witz ist nun, dass ich KEINE EIGENEN GERÄTE hab und hatte. Ich bin verheiratet, wir haben einen Fernseher und ein Radio sowie ein Autoradio. Hier zahlt mein Mann die Gebühren.
Nach meiner Auffassung ist daher die Forderung völlig unbegründet.

Ich weiß, dass ich wegen meiner falschen Haltung vermutlich zahlen muss. Oder gibt es irgendeine Möglichkeit, aus der Sache halbwegs unbeschadet rauszukommen? denn ich habe mich nie bei der GEZ angemeldet und telefonisch sagte man nur lakonisch (sinngemäß): Jaja, das wären ja nur die üblichen Ausreden, ich hätte mich abmelden sollen, rückwrkend wäre das aber nicht möglich blablabla.

Wie soll ich vorgehen? macht es Sinn, einen Anwalt damit zu beauftragen? Denn ich fühle mich da doch völlig überfordert und mir geht es nicht nur um die shuldentilgung, sondern vor allem auch um die Entfernung dieser in meinen Augen ungerechtfertigten schuld aus meiner Schufa.

Bin aus dem Raum schwandorf in Bayern, wäre aber auch bereit, einen Anwalt von weiter weg zu nehmen. Könnte aber nur in Raten zahlen, da meine finanzielle Situation recht desolat ist.
18.12.2004 | 13:12

Antwort

von


767 Bewertungen
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich empfehle Ihnen in der Tat, einen Anwalt mit der genauen Prüfung der Forderungen zu beauftragen.

Grundsätzlich sind Sie natürlich nur verpflichtet, für Rundfunkgeräte zu zahlen, die *Sie* zum Empfang bereit halten. Nach Ihren eigenen Angaben sind aber bereits alle, in Ihrem Haushalt zum Empfang bereitstehenden Geräte, von Ihrem Mann angemeldet, so daß Sie grundsätzlich keine Zahlungspflicht trifft.

Was mich stutzig macht, ist die Behauptung der GEZ, Sie hätten sich abmelden sollen. Offensichtlich sind Sie dort also mit Rundfunkgeräten gemeldet.

Ich schlage vor, daß Sie sich mit einem Rechtsanwalt in Verbindung setzen, der sich einmal sämtliche Unterlagen anschaut und sich dann, zwecks Klärung mit der GEZ bzw. mit der zuständigen Landesrundfunkanstalt (in Ihrem Fall wäre das der BR) in Verbindung setzt. Gerne bin auch ich dazu bereit.

Eine rückwirkende Abemeldung wird in der Tat nicht möglich sein, aber es kann ggf. eine Lösung auf Kulanzbasis erzielt werden.

Ich hoffe Ihnen mit dieser Auskunft zunächst geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann

ANTWORT VON

Köln

767 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53762 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top Leistung und sehr zufrieden. Ausführliche Antwort und sehr gut auf die Situation mit Eventualitäten eingegangen. Schnelle Antwort auf auf meine Nachfrage. Uneingeschränkt ... ...
5,0/5,0
Alles wirklich super!!! Vielen Dank! ...
5,0/5,0
Alles top ...