Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
142.049 Fragen, 59.692 Anwaltsbewertungen
450.863
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 13 Anwälte online

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Erfahrene Kanzlei

    Wir kennen Theorie und Praxis. In unserer Kanzlei arbeiten Anwälte mit über fünfjähriger Berufserfahrung im Strafrecht.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

Führungzeugnis Verjährung (Widerruf)


04.11.2004 16:28 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Guten Tag.

Ich habe folgende Fragen: Bin gerade wegen Körperverletzung zu 6 Monaten Haft (2 Jahre Bewährung und Gewalttherapie) verurteilt worden. Wann wird dies aus dem Führungszeugnis gelöscht? Bin der Meinung 5 Jahre. Ab wann zählt die Frist: Ab Rechtskräftigkeit oder nach Ablauf der Bewährung.

Weiterhin interessiert mich bei welchen "möglichen" Taten (ich will um Gotteswillen keine begehen, rein Interesse) ich in Haft gehen würde. Bei jeglichen (zb. Alkohol im Strassenverkehr, Betrug), oder nur bei weiteren Körperverletzungsdelikten?
Vielen Dank.
Die Strafe wird im Führungszeugnis - soweit keine anderen Eintragungen vorliegen - nach drei Jahren nicht mehr aufgenommen, gerechnet ab dem Tag der Urteilsverkündung, allerdings frühestens dann, wenn die Bewährungsfrist abgelaufen ist. In Ihrem Fall müssen Sie hierfür also, wenn die Bewährung nicht wegen neuer Delikte verlängert wird, drei Jahre ab Urteilsdatum warten.

Der Widerruf der Bewährung kann grundsätzlich bei jedem Delikt erfolgen (die erste Auflage im Bewährungsbeschluß dürfte deshalb auch "straffreie Führung" lauten und nicht "keine Körperverletzung mehr"). Allerdings ist dies jeweils eine Entscheidung im Einzelfall.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53867 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Spitzenmäßig!!! Sehr umfangreich, frisch und freundlich beantwortet. Besser geht nicht :-) ...
5,0/5,0
Sehr kompetente und schnelle Antwort. Tausend Dank für Ihre Hilfe ! ...
5,0/5,0
schnell und kompetent ...