446.290
Registrierte
Nutzer
1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fristlose Kündigung aus wichtigem Grund


06.02.2012 15:59 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Mack


in unter 2 Stunden

Wir haben großflächig Nässe und Schimmel in unserer Wohnung, was auch von einem Gutachter angesehen wurde und wobei dieser den Grund hierfür in der maroden Bauweise des Gebäudes gefunden hat.

Unser Vermieter hat erst auf ein zweites Schreiben unsererseits reagiert in dem wir diese Mängel angezeigt haben und uns in einem Schreiben zugesichert den Schaden schnellstens zu beheben. Nun ist die Fristsetzung von einem Monat zur Schadensbehebung abgelaufen. 2 Tage vor Ablauf der Frist hat uns der Vermieter angerufen und gesagt, dass alle nötigen Sanierungsarbeiten am 1.3. vorgenommen werden würden, diese aber 4-6 Wochen in Anspruch nehmen und wir während dieser Zeit auch nicht in der Wohnung verbleiben können (Gesundheitsgefahr durch den Schimmel). Er würde uns eine Wohnung stellen und wir müssten für die Zeit, die wir dort verbleiben keine Miete zahlen (nicht für unsere ´reguläre´ Wohnung und auch nicht für die gestellte). Wir haben gesagt, dass wir über sein Angebot nachdenken werden und ihn wieder anrufen werden.

Nun habe ich den Vermieter heute angerufen, um ihm mitzuteilen, dass wir sein Angebot nicht annehmen und die Wohnung aus wichtigem Grund fristlos kündigen wollen, da unsere Gesundheit durch den Schimmel gefährdet ist; ich habe mittlerweile eine starke allergische Reaktion und Atemprobleme. Am Telefon habe ich ihm daher gesagt, dass wir eine schriftliche Kündigung senden werden und innerhalb von 10 Tagen die Wohnung verlassen.

Der Vermieter meinte, dass er unsere Situation versteht und er sich darum kümmern würde, dass wir direkt eine Ersatzwohung gestellt bekommen würden, um dem Schimmel nicht länger ausgesetzt sein zu müssen.

Nun meine Frage: Müssen wir sein Angebot annehmen, oder können wir fristlos kündigen, nämlich aus dem Grund, dass unsere Gesundheit akut gefährdet ist? Welche Rechtsparagraphen greifen hier?
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 2300 weitere Antworten zum Thema:
Achtung Archiv

Diese Antwort ist vom 06.02.2012 und möglicherweise veraltet. Stellen Sie jetzt Ihre aktuelle Frage und bekommen Sie eine rechtsverbindliche Antwort von einem Rechtsanwalt.

Jetzt eine Frage stellen
06.02.2012 | 17:16

Antwort

von

Rechtsanwalt Thomas Mack
274 Bewertungen
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, daß dieses Forum lediglich die Funktion hat, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben. Eine persönliche Beratung kann durch Ihre Anfrage nicht ersetzt werden.

Dies vorausgeschickt möchte ich Ihre Frage wie folgt beantworten:

Nach Ihrer Schilderung haben Sie das Recht zur außerordentlichen Kündigung des Mietverhältnisses.

Die einschlägige gesetzliche Regelung ist § 543 BGB, der bestimmt:

„§ 543 Außerordentliche fristlose Kündigung aus wichtigem Grund
(1) Jede Vertragspartei kann das Mietverhältnis aus wichtigem Grund außerordentlich fristlos kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann."

Bei dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt ist insbesondere wichtig, daß der Schimmelbefall aufgrund des Zustands des Gebäudes entstanden ist – also nicht von Ihnen verursacht wurde - , einen wesentlichen Teil der Mietsache betrifft und zusätzlich noch gesundheitliche Probleme verursacht (am Besten sollten Sie die allergischen Reaktionen/Atemprobleme noch von einem Arzt bestätigen lassen).

In diesem Fall halte ich eine Fortsetzung des Mietverhältnisses zur unzumutbar, auch auf eine Ersatzwohnung müssen Sie sich unter diesen Umständen nicht einlassen.

Sie können daher die Wohnung fristlos mit der vorgenannten Begründung (großflächiger Schimmelbefall wegen Gebäudezustand laut Gutachten, nachweisliche gesundheitliche Probleme) die Wohnung mit Berufung auf § 543 BGB fristlos kündigen und sollten dem Vermieter diese Kündigung auch nachweislich (per Einschreiben/Rückschein) zukommen lassen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für eine weitergehende Beratung und Vertretung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Sie können mich bei weiteren Fragen auch über die angegebene E-mail Adresse kontaktieren.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag, viel Erfolg mit einer neuen Wohnung und verbleibe mit freundlichen Grüßen


Thomas Mack
Rechtsanwalt


________________________________________________________
Rechtsanwalt Thomas Mack
Throner Str. 3
60385 Frankfurt a.M.
Tel.: 0049-69-4691701
E-mail: tsmack@t-online.de



ANTWORT VON
Rechtsanwalt Thomas Mack
Frankfurt am Main

274 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Kaufrecht, Wirtschaftsrecht, Urheberrecht, Internationales Recht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 52924 Bewertungen)
4,8/5,0
Schnell, hilfreich, ausführlich, verstandnisvoll, top, jederzeit bei Bedarf gerne wieder. ...
5,0/5,0
Antwort innerhalb kürzester Zeit erhalten. Frage verständlich beantwortet. TOP!!! ...
4,6/5,0
Alles super. ...
So können Sie zahlen:
Visa
MasterCard
PayPal
Sofortüberweisung
Vorkasse