Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.313
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Forderung nach über 2Jahren einklagen?


24.07.2004 18:36 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Regine Filler



Hallo,

ich hab heute einen Brief von einem Inkassoinstitut bekommen, die eine Forderung vom 03.07.2002 beitreiben wollen. Ist das noch rechtens, oder gibt es da eine Frist? Weil ich kann mich gar nicht an die Firma erinnern, die das Inkassobüro eingeschaltet hat?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Rechtsanwaltskanzlei Filler
Weender Landstraße 1
37073 Göttingen
Tel.: 0551 – 79 77 666
Fax: 0551 – 79 77 667
E-mail: filler@goettingen-recht.de


In Beantwortung Ihrer Anfrage teile ich Ihnen folgendes mit:


Die gegen Sie geltend gemachte Forderung vom 03.07.2002 unterliegt der regelmäßigen Verjährungsfrist gemäß § 195 BGB. Die regelmäßige Verjährungsfrist im Sinne des § 195 BGB beträgt 3 Jahre.
Der gegen Sie geltend gemachte Anspruch ist folglich noch nicht verjährt.

Sie schreiben, dass Sie sich nicht an die Firma erinnern können, die einen Anspruch gegen Sie geltend macht. Es stellt sich folglich die Frage, ob die Firma gegen Sie überhaupt einen Anspruch hat. Dies sollten Sie prüfen, bevor Sie die Forderung begleichen.

Ferner sollten Sie prüfen, ob Sie die Inkassokosten, die man Ihnen sicherlich berechnet hat, begleichen müssen. Dies wäre - wenn die Forderung auf einer Leistung der Firma beruht, für die Sie regelmäßig eine Rechnung erhalten müssten - nur dann der Fall, wenn Ihnen die Firma eine ordnungsgemäße Rechnung hat zukommen lassen (den Zugang muss die Firma beweisen).


Für weiteren Fragen und juristischen Rat stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

In der Hoffnung Ihnen durch meine Auskunft gedient zu haben, verbleiben wir

mit freundlichen Grüßen



(Regine Filler)
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER