Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.602
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung vom Anwalt erhalten!

Kostenlose Einschätzung starten
Bearbeitung durch erfahrene Anwälte
Bundesweite Mandatsbearbeitung
Rückruf erfolgt noch heute.
KEINE KOSTEN

Forderung anteilige Aufteilung der Grundsteuer nach Hauskauf rechtens?


17.02.2017 11:30 |
Preis: 25,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir haben Mitte 2016 ein Haus gekauft. Der Verkäufer hat Anfang 2017 einen Grundsteuerbescheid für das gesamte Jahr 2016 bekommen und fordert nun von uns (Käufer), dass wir ihm die anteilige Grundsteuer ab Übergabetermin des Hauses für 2016 erstatten. Er argumentiert nach Konsultation des Notars, dass die Grundsteuerabgabe als eine Form der Kommunalgebühren zur Gruppe der Lasten (§3 Kaufvertrag) gehört und gleichzeitig mit der Hausübergabe, also dem Nutzen, vom Käufer übernommen werden muss.

Wir (Käufer) interpretieren die Rechtslage so, dass die Last Grundsteuer nach Nutzenübernahme Mitte 2016 erst am 1.1.2017 mit dem neuen Grundsteuerbescheid an uns übergeht und wir uns an der Grundsteuer für 2016 steuerrechtlich sowie privatrechtlich nicht beteiligen müssen. Nach dem Grundsteuergesetz (z.B.§9, §17) ist für das Gesamtjahr derjenige der Schuldner, welcher am 1.1. des betreffendes Jahres Eigentümer der Immobilie war.

Im privatrechtlichen Kaufvertrag gibt es zum Übergang von Lasten und Pflichten lediglich folgenden Passus:
㤠3. Besitz, Nutzen, Lasten
1. Der Veräußerer wird den Besitz unverzüglich nach vollständiger Kaufpreiszahlung übergeben. Mit dem Besitz gehen Nutzen und Lasten, Verkehrssicherungspflicht und damit Haftpflichtrisiko sowie Gefahren aller Art auf den Erwerber über."
Weitere den Lastenübergang betreffende Vereinbarungen, insbesondere zur zeitanteiligen Aufteilung, wurden nicht getroffen.

Hat der Verkäufer Anspruch auf Erstattung des Grundsteueranteils für 2016 ab Hausübergabe? Könnte eine Klage des Verkäufers zur anteiligen Erstattung der Grundsteuer vor Gericht Erfolg haben?
17.02.2017 | 12:14

Antwort

von


700 Bewertungen
Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Fragen beantworte ich wie folgt.

"Hat der Verkäufer Anspruch auf Erstattung des Grundsteueranteils für 2016 ab Hausübergabe? Könnte eine Klage des Verkäufers zur anteiligen Erstattung der Grundsteuer vor Gericht Erfolg haben?"

> Auf Grund der (üblichen) kaufvertraglichen Regelung über Besitz, Nutzen und Lasten kann der Verkäufer von Ihnen die Grundsteuer anteilig erstattet verlangen.

> Daher kann diesen Anspruch auch vor Gericht erfolgreich durchsetzen.

Ab der Übergabe haben die Käufer die wirtschaftliche Verfügungsgewalt. Da sie das Grundstück nutzen können, sollen Sie auch für die Lasten aufkommen.

Lasten bedeutet Kosten (, die auf dem Grundstück lasten).

Die Argumentation mit dem Grundsteuergesetz hilft nicht weiter, da dieses lediglich den Steuerschuldner und den Stichtag im Verhältnis Staat - Bürger / Grundstückseigentümer regelt.

Sie haben eine privatrechtliche Regelung getroffen, die den wirtschaftlichen Gegebenheiten Rechnung trägt.

Nutzen Sie bei Verständnisnachfragen bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

700 Bewertungen

Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Mietrecht, Kaufrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56247 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gut. Ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gezielt und verständlich meine Frage beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent und ausführlich....Danke ...
FRAGESTELLER