Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.929 Fragen, 59.611 Anwaltsbewertungen
450.626
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 24 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Firmenübergabe


29.10.2004 14:23 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag!



Meine Eltern haben einen Landwirtschaftlichen Familienbetrieb. Die Rechtsform ist eine GbR. Aus persönlichen Gründen möchten sie den Betrieb an mich und meinen Bruder übergeben. Auf dem Betrieb lasten diverse Verpflichtungen: Dauerlastrente der Großeltern, Verbindlichkeiten gegenüber anderen Firmen (viele offene Rechnungen die bis ins Jahr 1996 zurückgehen, Ratenzahlungsvereinbarungen), noch offene Lohnzahlungen. Insgesamt eine hohe Summe die aber unter Kontrolle ist. Ansonsten ist kein Grundbucheintrag oder Bankkredit vorhanden. Aufgrund von schlampiger Buchführung fehlen Bilanzen von 2000-2002. Ab den Jahr 2003 ist wieder fortlaufend richtig Buch geführt worden. Deswegen ist auch kein Kredit von einer Bank möglich.

Zu folgenden Punkten suche ich Ratschläge:

1. Wie verhält sich die Dauerlast der Großeltern bei einer Übergabe?

2. Geplant ist auch eine Rente an die Eltern. Gibt es dafür Mindestbeträge?

3. Wie verhalten sich die Verbindlichkeit gegenüber den Kreditoren nach einer Übergabe?

Aus bestimmten Gründen möchte ich und mein Bruder die Übergabe so schnell wie möglich haben. Da meine Eltern getrennt leben und einen neuen Lebenspartner gefunden haben. Aus finanzellen Gründen kann meiner Ansicht nach die Firma nicht mehr Personen nähren. Das möchten auch unsere Eltern nicht, aber wir möchten halt eine Sicherheit oder Entscheidung die ausschliesst das nicht noch mehr Personen hinzukommen.

4. Wie verhält es sich vor einer Übergabe wenn z.B. die neue Lebenspartnerin meines Vaters ein Kind bekommt?


Ich denke die Informationen reichen soweit aus.

29.10.2004 | 14:56

Antwort

von


162 Bewertungen
Sehr geehrte Damen und Herren,

1) Es müßte geklärt werden, ob es sich eine Rentenschuld oder einer Rentenreallast handelt. Dies müßte sich genau aus dem Grundbuchamt ergeben. Eine Übertragung dürfte aber nicht zur Löschung führen.

2) Es gibt keine Mindestbeträge für die Rente.

3) Wenn die Kreditoren sich eine Sicherheit im Grundbuch haben geben lassen, wird eine Löschung nicht ohne deren Zustimmung möglich sein.

4) wenn die neue Lebenspartnerin Ihres Vaters ein Kind bekommt, dann kann sich dies unterhaltsrechtlich oder erblichrechtlich auswirken. Auf Ihre Übergabe hat es zunächst keine Auswirkungen.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Klaus Wille
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

Köln

162 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Kindschaftsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53799 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
sehr hilfreich! ...
3,6/5,0
Die Beantwortung der ersten Frage erfolgte teilweise, die zweite Frage wurde gar nicht beantwortet. ...
4,8/5,0
Prima Arbeit, kurz prägnant und zielgerichtet. ...