Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.756
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ferienwohnung-Stornierung


17.12.2009 10:56 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth



Guten Tag, ich habe folgende Frage, ich habe vor 4 Wochen für Ende März.10 eine Ferienwohnung auf Amrum für den Zeitraum von 7 Tagen angemietet und einen Mietvertrag unterschrieben. Nun hat mein Partner, was nicht absehbar war, Urlaubssperrre in diesem Zeitraum. Wir könnten nur Ende Februar fahren, in dieser Zeit hat die Vermieterin keine andere Wohnung frei, da Renovierungsarbeiten in einigen Wohnungen laufen.
Ich bin sehr überrascht, daß sie mir nun 80 % der Mietsumme in Rechnung stellen möchte, für den Fall, daß sie die Wohnung nicht zu dem Zeitpunkt im März vermietet bekommt. Ich kenne jedoch eine zeitliche Staffelung vor allem,wenn man es so früzeitig storniert.
Ich hatte auch sicherhaltshalber eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen, die mir in diesem Falle auch nicht nutzen wird.
Die Mietkosten belaufen sich auf 100 € /Tag.
Was soll ich nun tun?
Mit freundlichen Grüßen und Danke für eine Antwort
Bernadette Wegener
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Sie haben mit dem Vermieter der Ferienwohnung einen rechtswirksamen Mietvertrag geschlossen, an dem Sie sich festhalten lassen müssen.
Ein Rücktritt von diesem Vertrag ist nur möglich, wenn dies ausdrücklich im Vertrag geregelt worden ist. Dies ist in Mietverträgen über Ferienwohnungen so gut wie nie der Fall.

Die von Ihnen erklärte Kündigung des Mietvertrages berechtigt den Vermieter Schadensersatz zu verlangen, wenn für den von Ihnen angemieteten Zeitraum die Ferienwohnung nicht an eine andere Person vermietet werden kann.
Die von Ihnen genannte Staffelung ergibt sich in der Regel aus den AGB´s der Ferienwohnungsanbieter.
In Ihrem Fall ist aber wohl nichts Entsprechendes geregelt und vereinbart worden.

Die Vermieterin ist unter dem Gesichtspunkt der Schadensminderungspflicht gehalten, Anstrengungen zu unternehmen, um die Ferienwohnung zu der von Ihnen angemieteten Zeit weiterzuvermieten.
Im Zweifel muss Sie Ihnen dies schlüssig darlegen, wenn Sie im Fall der Nichtvermietung tatsächlich einen Schadensersatz von 80 % beanspruchen sollte.

Wenn Sie sich mit der Situation überfordert sehen, sollten Sie einen Kollegen mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen, der Ihre Rechte gegenüber der Vermieterin wahrnimmt.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Die moderne Kommunikation ermöglicht insoweit auch die Überbrückung größerer Entfernungen.


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER