Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.715
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Fehlerhafte Widerrufsbelehrung Hypothekenvertrag Bankrecht


| 21.11.2014 09:28 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn



Sehr geehrte Damen und Herren

Ich habe eine Frage.
Die Verbraucherzentrale in Hamburg hat meinen Hypothekenvertrag geprüft und festgestellt das dieser eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung enthält.
Ich könnte also diesen Vertrag kündigen ohne Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen zu müssen.

FRAGE: Wenn ich das Recht habe den Vertrag zu kündigen, hat dann die Bank das gleiche Recht und könnte mir kündigen?

Ich habe den Hypothekenvertrag bei der Sparda Bank.
Müsste ich dann die ganze Summe, 250 000,- sofort zurückzahlen?
Wenn ja, wie würde es dann weiter gehen wenn ich das Geld nicht über eine neue Baufinanzierung beschaffen könnte?

Vielen Dank für Ihre Antwort

Gruß
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie Schreiben, dass Ihr Hypothekenvertrag eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung enthält.

Dann begann die Widerrufsfrist nicht zu laufen und Sie können den Vertrag widerrufen (§ 495 BGB).

>Die Bank hat auf Grund der fehlerhaften Belehrung kein Widerrufs- oder Kündigungsrecht.

>Im Falle des Widerrufs müssen die empfangenen Leistungen zurückgewährt werden (§§ 488, 491, 495, 355 Abs. 1 S. 1, § 357 Abs. 1, § 346 BGB).

Die ganze Summe ist sofort zurückzuzahlen. 30 Tage nach Erklärung des Widerrufs tritt Verzug ein (§ 357a Abs. 1 BGB n.F. bzw. § 357 Abs. 1 S. 1 und 2, 1. und 2. Halbsatz BGB alte Fassung in Verbindung mit § 286 Abs. 3 BGB).

>Zahlen Sie nicht rechtzeitig, kann die Bank das Grundstück u.U. zwangsversteigern lassen.

Lassen Sie sich vor einem Widerruf unbedingt vor Ort unter Vorlage aller Unterlagen über die konrekten Folgen von der Verbraucherzentrale oder einem Rechtsanwalt / einer Rechtsanwältin für Kapitalmarktrecht /Bankrecht oder Grundstücksrecht umfassend beraten.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 21.11.2014 | 11:33


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich habe schnell eine verständliche, und brauchbare Antwort auf meine Frage bekommen.

LG"
FRAGESTELLER 21.11.2014 4,8/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56299 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die umfassende Auskunft. Bei weiteren Fragen würde ich mich sehr gerne wieder an Frau Prochnow wenden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Beratung war schnell und fachlich kompetent. Topp. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Das mit der Steuer war sehr verwirrend und erweckt den Eindruck, dass der Sachverhalt nicht wirklich verstanden wurde :-(. ...
FRAGESTELLER