Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.814
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Familiennachzug von Kolumbianerin zu Franzosen in München


08.06.2017 12:03 |
Preis: 68,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Park, LL.B.



Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin franzose und ich bin seit Dezember 2006 in Deutschland in München.
Seit 2011 habe ich auch die deutsche Staatsangehörigkeit.
Ich habe im Mai 2017 meine kolumbianische Frau in Bogota geheiratet. Meine Frau lebt aktuell noch mit ihrer Tochter in Kolumbien.
Nun möchte ich einen Familiennachzug bei der Ausländer Behörde in München beantragen.
In München sagt man mir, dass meine Frau ein Visum in der deutschen Botschaft zu diesem Zweck beantragen muss. Die Botschaft in Bogota sagt, dass man dazu kein Visum braucht:
" Ich bin mit einem Bürger der Europäischen Union, der kein deutscher
Staatsangehöriger ist (bspw. Pole, Spanier, Portugiese) verheiratet. Muss ich
ein nationales Visum zum Familiennachzug beantragen?
Nein, dies ist seit Dezember 2015 nicht mehr erforderlich. Kolumbianische
Staatsangehörige, die mit einem EU-Bürger verheiratet sind, können den Aufenthaltstitel nach Einreise direkt bei der Ausländerbehörde beantragen.
Eine Vorsprache bei der Botschaft Bogota ist nicht erforderlich." (Faq aus der Webseite: http://m.bogota.diplo.de/contentblob/4711272/Daten/6682740/FAQs_Nationale_Visa.pdf)
Was ist nun richtig?
Auf welchem Gesetzt beruht denn die Aussage der deutschen Botschaft in Bogota, dass man in dem Fall zum Familiennachzug kein Visum braucht?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Mit freundlichen Grüssen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen verbindlich wie folgt beantworten:

In § 41 Aufentshaltsverordnung zum Aufenthaltsgesetz heißt es:

(1) Staatsangehörige von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, von Neuseeland und der Vereinigten Staaten von Amerika können auch für einen Aufenthalt, der kein Kurzaufenthalt ist, visumfrei in das Bundesgebiet einreisen und sich darin aufhalten. Ein erforderlicher Aufenthaltstitel kann im Bundesgebiet eingeholt werden.

Staatsbürger Kolumbiens sind hier nicht inbegriffen und müssen daher ein Visum zur Familienzusammenführung bei der jeweiligen deutschen Botschaft beantragen.

Dies sagt übrigens auch die Botschaft in Bogota, ein entsprechende Informationsblatt ist unter

http://www.bogota.diplo.de/contentblob/1444630/Daten/624328/downldateiInfoblattEhepartner.pdf

abrufbar.

Die von Ihnen zitierte Aussage der deutschen Botschaft in Bogota ist daher nur dann richtig, wenn Sie nur französischer Staatsangehöriger wären.

Sie sind sowohl französischer als als auch deutscher Staatsbürger. Aufgrund der deutschen Staatsbürgerschaft ist aus meiner Sicht die Notwendigkeit eines Visum zum Familiennachzug nach Deutschland wieder gegeben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER