Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
457.559
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Famielien zusammen fuerung


09.12.2014 23:40 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

ich bin dtsch. Sta.und vor einer Woche wegen der unsicheren Lage in LIbyen wo ich bisher gelebt habe mit meinem libyschen Ehemann nach Deutschland ausgereist. Leider konnten wir kein Visum zur Familienzusammenführung beantragen, weil die Deutsche Botschaft in Tripolis seit August geschlossen ist und auch in Tunis derzeit keine Termine zur Antragstellung erhältlich sind.
Ich bin im 8.Monat schwanger und konnte daher die Ausreise nicht länger hinauszögern, ausserdem wäre eine Reise auf dem Landweg nach Tunis für mich zu erschwerlich geworden, da an der Grenze oftmals Chaos und Wartezeiten von mehr als einem Tag herrschen und oftmals die Grenze sogar geschlossen wird. Auch ist die Fahrt unsicher, es herrschen oft Kampfhandlungen und dadurch Sperrung der Hauptroute zur Grenze, Übergriffe, Autodiebstähle und Gefangennahmen gegen Lösegeld und, Flüge nach Tunis finden auch nicht statt.
Gibt es ein weg Aufenthalt fuer mein man zu bekommen ohne das er fuer ein paar wochen Ausreisen muss um ein neues Visum zu beantragen fuer FZF ?! Ich wuerde ungern mit kleinkind und neugeborenen kind allein sein !
Zurzeit absolviert er A1 deutsch kurs , wir sind beide Aertzte und haben spaeter auch vor wenn er B2 absolviert tätig zu sein .

Hoffe um eine schnelle Antwort .
Vielen Dank

10.12.2014 | 00:23

Antwort

von


1020 Bewertungen
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart

Tel: 0711-7223-6737
Web: www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ich sehe da auch auf den ersten Blick das Problem, was darin bestünde, dass wenn z. B. nur mit dem Schengenvisum direkt eine Einreise nach Deutschland stattfindet, es dann nicht das richtige Visum wäre.

Für eine Einreise zwecks Familiennachzug muss wie gesagt weiterhin vor der Einreise ein Visum bei der zuständigen Botschaft oder dem zuständigen Konsulat beantragt werden. Die Beantragung eines Aufenthaltstitels zu einem längeren Aufenthalt nach der visumsfreien Einreise, d. h direkt bei der Ausländerbehörde in Deutschland, ist grundsätzlich leider nicht möglich.

Aber Ausnahmen gibt es durchaus, dazu gleich.

Das Problem ist ggf. zudem auch folgendes:
Ein Ausländer ist zur Ausreise verpflichtet, wenn er einen erforderlichen Aufenthaltstitel nicht oder nicht mehr besitzt. erfolgte eine Einreise ohne Visum, verschlechtert das Ihre Chancen.

Unter diesen Umständen, wenn kein Schengen-Visum wenigstens vorliegen sollte, gehe ich erfahrungsgemäß nicht davon aus, dass die Ausländerbehörde eine Ausnahme insoweit zulässt, dass im Bundesgebiet jetzt noch ein Aufenthaltstitel wegen Heirat zulässt, sie müsste also zunächst ausreisen, um dann wieder zur Heirat einzureisen.

Das heißt:
Unter Umständen muss - gerade bei einem unerlaubtem Aufenthalt - eine Ausreise und eine ggf. visumspflichtige erneute Einreise hingenommen werden.

Nur etwa z. B. bei einer Duldung durch die Ausländerbehörde kann anderes gelten:

Ist jemand im Besitz einer Duldung und heiratet eine(n) Deutsche(n), dann muss eine Aufenthaltserlaubnis erteilt werden, egal ob die Einreise erlaubt war oder nicht. Auch eine Rückkehr zur Durchführung eines Visumverfahrens ist nicht erforderlich (vgl. z. B. OVG Nordrhein-Westfalen in einem Beschluß vom 16.09.2008, Az.: 19 B 871/08.

Eine solche Duldung muss aber behörderlicherseits ausgesprochen worden sein, was jetzt versucht werden sollte.

Denn in der Tat ist die Konsularabteilung der Botschaft Tripolis (in Tunis) in der Zeit vom 22.12.14 bis 02.01.15 geschlossen, laut der Internetseite.
Die Deutschen Botschaften Tripolis (in Tunis) und Kairo nehmen derzeit Visa-Anträge von libyschen Staatsangehörigen und anderen Bürgern an, die eine Aufenthaltsgenehmigung für Libyen besitzen.

Es könnte dann höchstens dort eine Beantragung erfolgen, was ggf. auch Ihrem Ehemann zuzumuten wäre.

Die Schwangerschaft kann, muss da aber nicht eine Rolle spielen, da Sie selbst nicht betroffen sind.

Schildern die Gesamtumstände sofort der Ausländerbehörde vor Ort, um eine Duldung zu erhalten.
Eine gewisse Chance sehe ich angesichts der Chance da schon.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

ANTWORT VON

1020 Bewertungen

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart

Tel: 0711-7223-6737
Web: www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55151 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Beantwortung meiner Frage war sehr aufschlussreich, wir sind sehr zufrieden. Das Problem wurde verständlich aufgeschlüsselt und umfangreich beantwortet. Der Anwalt war professionell neutral freundlich. Ich würde diesen Anwalt ... ...
5,0/5,0
Sehr schnelle und verständliche Antwort. War mir eine große Hilfe. Jederzeit gerne wieder! ...
5,0/5,0
Bin auf den Erfolg gespannt, aber ich denke es passt alles. Sehr schnell und ausführlich beantwortet. Nur zu empfehlen... ...