Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.243
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Falsche Firmierung bei Pfändung


20.03.2017 21:03 |
Preis: 43,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler



Mein Arbeitgeber (Fa. Vorname Nachname e.K.) hat eine Pfändungs- und Einziehungsverfügung zu meinen Lasten zugestellt bekommen. Die Verfügung ist auf Vorname Nachname ausgestellt. Der Zusatz e.K. fehlt.

Kann ich aufgrund des fehlenden Zusatzes gegen die Pfändung vorgehen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Hier ist zu prüfen, weshalb die Frage der sog. Aktivlegitimation, also ob der Gegner die Forderung ohne e.K. überhaupt gerichtlich geltend machen durfte, nicht bereits im zum Vollstreckungstitel führenden Verfahren thematisiert worden ist. Wäre dies möglich gewesen, ist eine Vollstreckungsabwehrklage gemäß Par. 767 Abs. 2 ZPO unzulässig. Das Fehlen des Zusatzes ist grundsätzlich kein Vollstreckungshindernis.

Auch ist zu untersuchen, ob der Gegner die Forderung als Privatmann geltend machen durfte, etwa infolge einer Abtretung.

Ich rate Ihnen, einen Rechtsanwalt vor Ort mit der Detailprüfung aller Unterlagen zum Fall und ggf. Vertretung Ihrer Interessen zu beauftragen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt
Ergänzung vom Anwalt 20.03.2017 | 22:41

Sehr geehrte Ratsuchende,

es ist noch klarzustellen, dass der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss nicht den Zusatz e.K. enthalten muss.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER