394.881
Registrierte
Nutzer
Schneller und günstiger Rat vom Anwalt online.
Rechtsverbindlich: Antwort von einem Anwalt. Vertrauendwürdig: Kein Abo, keine Folgekosten.
Vertraulich:
Anwalt Direktanfrage

Vertrauliche Rechtsberatung beim Anwalt Ihrer Wahl.

  • Dateien mitschicken
  • Kein Termin, kein Aufwand
  • ab 25 € mit dem Anwalt vereinbar
Topseller
Frag-einen-Anwalt.de

Einfacher geht es nicht, Das Original und Testsieger.

  • Frage online stellen
  • Ein Anwalt antwortet in 2 Stunden.
  • Beratung zu Ihrem Preis.
  • Ab 25 €
Sofort:
Telefonberatung

Jetzt sofort von einem Anwalt helfen lassen.

  • Sekundengenaue Abrechnung.
  • Später jederzeit anhören.
  • Ab 1,49 €/Min.
Beratungen vergleichen
1134 Besucher | 4 Anwälte online
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook

Fahrzeughalter ermitteln


24.07.2011 20:13 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus


| in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich frage mich ob es prinzipiell möglich ist und wenn ja wie den Halter eines Fahrzeuges zu ermitteln wenn ich das Kennzeichen habe.

Hintergrund ist, dass ich vorhin mit einem anderen Fahrer "Probleme" auf der Straße hatte, nachdem er mich geschnitten hatte. Ich möchte das jetzt nicht über die Polizei regeln sondern das Gespräch mit der anderen Person suchen.

Ist eine Abfrage über die Versicherung des Halters durch einen Rechtsanwalt prinzipiell möglich - wie viel würde die Kontaktaufnahme durch einen Rechtsanwalt ca. kosten bzw. könnte das ein Anwalt direkt übernehmen?

Zusätzliche Infos gerne per Telefon, falls es zu einer Vertretung kommen sollte!

Freundliche Grüße!
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 3 weitere Antworten zum Thema:
24.07.2011 | 20:35

Antwort

von

Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
207 Bewertungen
Sehr geehrter Ratsuchender,

eine Halteranfrage ist gemäß § 39 StVG möglich.

Sie müssen einen formlosen Antrag an die zuständige KFZ-Zulassungsstelle schicken und unter Angabe des Kennzeichens um Bekanntgabe des Namens und der Anschrift des Fahrzeughalters bitten.

Allerdings müssen Sie ein berechtigtes Interesse an der Bekanntgabe der Daten darlegen. Ein berechtigtes Interesse läge etwa dann vor, wenn Sie zivilrechtliche Ansprüche aus einem Unfall geltend machen wollten oder eine Privatklage gegen den Fahrzeughalter erheben wollten.
Das reine "Zur Rede Stellen" dürfte als berechtigtes Interesse nach meiner Einschätzung nicht ausreichend sein.

Einen Rechtsanwalt benötigen Sie grundsätzlich nicht.

Ich wünsche Ihnen Alles Gute in dieser Angelegenheit!

Abschließend weise ich Sie darauf hin, dass im Rahmen dieser Plattform nur eine erste Einschätzung des Sachverhalts, basierend auf Ihren Angaben, möglich ist. Sollten hier wichtige Angaben hinzugefügt oder weggelassen worden sein, kann die rechtliche Beurteilung völlig anders aussehen. Diese Plattform kann und will den Gang zu einem Berufskollegen nicht ersetzen. Bei eventuellen Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Über eine Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Rein vorsorglich erlaube ich mir aufgrund entsprechender Vorkommnisse in der jüngsten Vergangenheit auf dieser Plattform den allgemeinen, aber eindringlichen Hinweis, dass der für die Beantwortung dieser Frage ausgelobte Einsatz unbedingt sofort zu entrichten ist. Eine Rücklastschrift bzw. eine Nichtzahlung wird strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen, denn der Tatbestand des Eigehungsbetrugs wäre durch bewusstes Inkaufnehmen von Rücklastschriften erfüllt.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Zimmlinghaus
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 24.07.2011 | 23:18

Sehr geehrter Herr Zimmlinghaus,

danke für Ihre schnelle Antwort. Um das zur Rede stellen geht es mir nicht, der Hintergrund ist eher der, dass ich nach dem er mich geschnitten hat wohl etwas überreagiert habe. Vor allem als er dann auch noch ruckartig abgebremst hat.

Irgendwann habe ich ihn überholt und später er mich wieder. Im Endeffekt haben wir uns beide nicht völlig korrekt verhalten, ich möchte jetzt einfach eine gegenseitige Anzeige verhindern und das ganze aussergerichtlich regeln.

Darum die Frage ob man den Kontakt über einen Anwalt suchen kann und was diese Kontaktaufnahme (telefonisch und die Abfrage des Halters) in etwa kosten würde.

Ich habe leider keinen Zeugen - beim anderen Fahrer saß noch jemand im Auto. Die beiden haben mich sogar gefilmt als sie mich nochmal überholt haben.

Ich möchte wirklich jeglichen Ärger verhinden - halten Sie die Kontaktaufnahme über einen Anwalt für sinnvoll? Würde es Sinn machen Ihre Kanzlei zu kontaktieren?

Vielen Dank!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.07.2011 | 10:04

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Wie bereits mitgeteilt, ist die Halteranfrage dann möglich, wenn Sie ein berechtigtes Interesse darlegen.

Für eine Halteranfrage müssen Sie grundsätzlich keinen Rechtsanwalt einschalten. eine solche Halteranfrage können Sie selber an die zuständige Zulassungsstelle schicken.

Sollten Sie meine Rechtsanwaltskanzlei dennoch mit einer Halteranfrage beauftragen wollen, so können Sie mich gerne kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Zimmlinghaus
Rechtsanwalt

ANTWORT VON
Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Trier

207 Bewertungen
FACHGEBIETE
Kaufrecht, Familienrecht, Mietrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Urheberrecht
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008