Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.313
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fahren ohne führerschein auf Schulgelände


18.06.2004 14:27 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht



hallo

ich wurde in der woche gegen 23.30 auf dem schulgelände von der polizei erwischt beim fahren ohne fahrerlaubnis,habe sie nämlich 5 monate zuvor verloren.Ich war auf dem schulgelände noch mit anderen schülern der 12. Klasse und haben gegrillt,da wir zuvor die abi-verabschiedung vorbereitet haben.

Meine Frage ist nun:


1.Ist das Schulgelände ein privatgelände und somit das fahren ohne fahrerlaubnis erlaubt?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Hallo!

Das Führen eines Kraftfahrzeuges ohne die erforderliche Fahrerlaubnis ist in § 21 Straßenverkehrsgesetz (StVG) unter Strafe gestellt. Bei der Strafzumessung wird unterschieden, ob der Verstoß vorsätzlich oder nur fahrlässig begangen wurde. Nach § 2 Abs. 1 StVG ist eine Fahrerlaubnis für das Führen eines Kraftfahrzeuges auf öffentlichen Straßen erforderlich. Insoweit haben Sie ausgezeichnete Vorarbeit geleistet und Ihre Frage korrekt formuliert.

Was nun unter öffentlichen Verkehr zu verstehen ist, wird in den allgemeinen Verwaltungsvorschriften zur Straßenverkehrsordnung (VwV-StVO) bestimmt. Es gilt demnach der Grundsatz, dass dem öffentlichen Straßenverkehr alle Flächen dienen, die der Allgemeinheit zu Verkehrszwecken offen stehen - ohne Rücksicht auf die Eigentumsverhältnisse. (Hentschel, Straßenverkehrsrecht, 36. Auflage, 2001) Man sollte berücksichtigen, dass eine Verkehrsfläche entweder für jedermann oder aber zumindest für eine allgemein bestimmte größere Personengruppe zur Benutzung zugelassen sein muss. Kein öffentlicher Verkehrsraum liegt vor, soweit durch Kontrollen sichergestellt wird, dass nur ein beschränkter Personenkreis Zutritt zu dem Gelände möglich ist. Dabei ist auf die äußeren Gegebenheiten abzustellen.

In Ihrem Fall könnte deshalb gelten, dass das Schulgelände um 23:30 Uhr nicht für Jedermann zugänglich gewesen ist. Es müsste allerdings meines Erachtens noch hinzukommen, dass die Schulleitung Sicherungsmaßnahmen gegen die unberechtigte Benutzung eingesetzt hatte. Entscheidend kommt es auch darauf an, wo genau Sie beim Fahren erwischt wurden. War das auf einer Wiese oder auf dem Parkplatz, einem Gelände, das sonst nie von Kraftfahrzeugen befahren wird?

Nur soweit man Ihnen beweisen kann, dass die Stelle, an der Sie nachweislich gefahren sind, dem öffentlichen Verkehr gewidmet war, steht Ihre Schuld fest.

Für Rückfragen können Sie noch eine eMail senden.

Beste Grüße

Dennis Sevriens
- Rechtsanwalt -
http://info.dpms.name

*******************
RA DPMS
Bergmannstraße 12
10961 Berlin
Tel: 030 / 61203616
Fax: 030 / 61203626
www.RABerlin.de

Kanzleizeiten: Mo - Do von 10:00 - 16:00 Uhr

Tätigkeitsschwerpunkte: Markenrecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht

Interessenschwerpunkte: Mietrecht, Strafrecht
*******************
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER