394.443
Registrierte
Nutzer
Schneller und günstiger Rat vom Anwalt online.
Rechtsverbindlich: Antwort von einem Anwalt. Vertrauendwürdig: Kein Abo, keine Folgekosten.
Vertraulich:
Anwalt Direktanfrage

Vertrauliche Rechtsberatung beim Anwalt Ihrer Wahl.

  • Dateien mitschicken
  • Kein Termin, kein Aufwand
  • ab 25 € mit dem Anwalt vereinbar
Topseller
Frag-einen-Anwalt.de

Einfacher geht es nicht, Das Original und Testsieger.

  • Frage online stellen
  • Ein Anwalt antwortet in 2 Stunden.
  • Beratung zu Ihrem Preis.
  • Ab 25 €
Sofort:
Telefonberatung

Jetzt sofort von einem Anwalt helfen lassen.

  • Sekundengenaue Abrechnung.
  • Später jederzeit anhören.
  • Ab 1,49 €/Min.
Beratungen vergleichen
1356 Besucher | 16 Anwälte online
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook

Ex-Ehegattenunterhalt nach erneuter Heirat


| 10.05.2007 16:30 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Patrick Inhestern


| in unter 2 Stunden

Meine Ex-Frau wohnt mit den zwei gemeinsamen Kindern alleine.
Wenn ich wieder heirate, wie wirkt sich dies auf den Unterhalt für meine Ex-Frau aus?
Durch den Wechsel auf Steuerklasse 3 (jetzt 1) hätte ich ja netto mehr Einkommen, an dem sie theoretisch partizipieren würde. Das Mehreinkommen wird aber ja für die neue Familie
(meine Freundin hat noch einen Sohn, der mit bei uns wohnen würde) benötigt.
Ändert sich die Berücksichtigung des Kindesunterhalts (evtl. Berücksichtigung des Kindes meiner Freundin vor der weiteren Unterhaltsermittlung)?
Ändert sich das Schema der Unterhaltsberechnung für meine Ex-Frau?
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 50 weitere Antworten zum Thema:
10.05.2007 | 17:08

Antwort

von

Rechtsanwalt Patrick Inhestern
98 Bewertungen
Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund des mitgeteilten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

Das Kind Ihrer Freundin ist unterhaltsrechtlich für Sie irrelevant. Nach derzeitiger Rechtslage würde sich der Sachverhalt vermutlich nichts ändern, wenn Sie ihre Freundin heiraten würden: Der Unterhalt der geschiedenen Frau geht dem Unterhalt der neuen Ehefrau erstens vor, wenn der neue Ehegatte bei Anwendung der Vorschiften über den nachehelichen Unterhalt nicht unterhaltsberechtigt sein würde. Das ist beispielsweise der Fall, wenn er nicht krank oder nicht alt ist. Zweitens gilt dieser Vorrang unabhängig von vorstehendem aber auch, wenn der geschiedene Ehegatte Kinder zu betreuen hat, die Ehe besonders lange gedauert hat, oder eine besondere Härte vorliegt. Nach Ihrem Vortrag scheint Kinderbetreuung vorzuliegen, so dass Ihre Exfrau vorrangig berechtigt ist. Dies ist sicher eine enttäuschende Antwort für Sie. Der Gesetzgeber begründet seine Entscheidung damit, dass der neue Ehegatte die unterhaltsmäßigen Belastungen seines Partners kennt, und insoweit genau weiß, worauf er sich einlässt.

Vermutlich ab dem 01.07.2007 tritt eines neues Unterhalsrecht in Kraft. Dieses priviligiert die Kinder. Das bedeutet, dass künftig von der Rangfolge her gesehen, die Kinder anderen unterhaltsmäßig vorgehen. Sie haben also künftig zunächst den sich aus der Düsseldorfer Tabelle ergebenden Unterhalt Ihrer Kinder zu decken. Erst, wenn dies geschehen ist, und es ist noch für Unterhalt aufzuwendendes Einkommen vorhanden, dann kann der Bedarf des geschiedenen Ehegatten gedeckt werden. Das neue Unterhaltsrecht beabsichtigt auch, den Unterhalt des geschiedenen Ehegatten auf den angemessenen Lbenesbedarf zu mindern bzw. ihn zeitlich zu befristen. Dies wird jedoch aufgrund einer Abwägung im Einzelfall zu entscheiden sein

Soweit Sie durch einen bestehenden Unterhaltstitel zur Zahlung verpflichtet sind, kann dieser aufgrund des neuen Unterhaltsrechts abgeändert werden. Falls dieses tatsächlich zum 01.07.2007 in Kraft tritt, können Sie aktiv werden.

Ich bedaure, Ihnen keine für Sie positivere Auskunft geben zu können.

Ich hoffe, Ihre Fragen sind zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet.

Mit freundlichem Gruß

Patrick Inhestern
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die superschnelle Antwort! "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Patrick Inhestern »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Danke für die superschnelle Antwort!


ANTWORT VON
Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Hannover

98 Bewertungen
FACHGEBIETE
Fachanwalt Sozialrecht, Sozialversicherungsrecht, Arbeitsrecht, Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008